Spangenberger Reitturnier soll  2017 definitiv wieder stattfinden

Publikumsliebling: Meredith Michaels-Beerbaum beim Springturnier 2015 in Spangenberg. Foto: Kasiewicz

Spangenberg. Man habe alles Nötige getan, 2017 wieder am Start zu sein, sagte Thomas Pfanzelt am Freitag. Der Ausfall werde keine Auswirkungen haben.

"Wir wollen 100-prozentig 2017 ein Turnier anbieten“, sagte Pfanzelt, der Vorsitzende des ausrichtenden Reit- und Fahrvereins.

Ab Januar 2016 könne man für 2017 einen Termin blocken. „Das wollen und werden wir tun.“ Er sei auf alle Beteiligten zugegangen. Mit der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) sei abgesprochen, dass Spangenberg nicht aus dem Turnier-Kalender gestrichen werde.

Und ebenfalls wichtig: „Alle Sponsoren haben zugesagt, dass sie 2017 wieder mit an Bord sind.“ Dr. Jörg H. Kullmann Geschätsführender Gesellschafter des Hauptsponsors Wikus habe volles Verständnis für die Situation.

„Wir müssten jetzt mit der Organisation für 2016 beginnen. Dafür benötigt man einen klaren Kopf“, sagte Pfanzelt. Die schwere Erkrankung seines Vaters lasse das aber nicht zu. Er müsse sich jetzt auf die Familie konzentrieren. Der Vorstand des Reit- und Fahrvereins und die Sponsoren hätten volles Verständnis und unterstützten ihn.

Keine Option sei gewesen, das Turnier 2016 an eine Agentur zu vergeben. „Wir sind das Turnier mit Herz, damit werben wir, dafür stehen wir. Das ist unser Ruf.“ Vieles hänge von der persönlichen Betreuung und dem Engagement der vielen Helfer ab. Das wolle man nicht aufs Spiel stzen. „Das persönliche Gespräch mit den Sponsoren und den anderen Beteiligten ist wichtig. Es stand nicht zur Diskussion, mich und meine Arbeit zu ersetzen - auch im Vorstand wurde sofort entschieden, das Turnier zu verschieben.“

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare