Bewohner engagieren sich für ihren Ort 

Viele Pläne für Bergheim 

+
Neuer Platz für alte Rutsche: Vom ehemaligen Spielplatz Kosberg abgebaut, soll die Rutsche auf dem Multifunktionsplatz (im Hintergrund) aufgestellt werden. Im Bild von links Ortsvorsteher Dieter Beckmann, Ortsbeiratsmitglied Peter Steinbach, Werner Brassel (Feuerwehr) und Renate Heinemann (Wanderverein).

Bergheim. Acht Jahre lang bauen die Bergheimer an ihrer Zukunft. Denn sie wollen das Zukunftskonzept „Wir für Bergheim“ bis zum Jahr 2024 umsetzen.

Vom Spangenberger Parlament haben sie dafür während der Sitzung in der vergangenen Woche grünes Licht bekommen. Es geht um den Multifunktionsplatz und den Friedhof, Schwerpunkt ist das Dorfgemeinschaftshaus.

DGH in Gruppe 2

Denn seit die Stadt Spangenberg unterm Rettungsschirm steht und deshalb sparen muss, steht auch das Bergheimer DGH in Klasse zwei und damit nach dem Gefühl der Bergheimer in der Schwebe. Klasse zwei bedeutet: Das DGH wird auf dem aktuellen Stand weiterbetrieben, sollten größere Investitionen anstehen, muss das Parlament erneut entscheiden, ob es weiterbetrieben wird. Deshalb ist der Erhalt des DGHs das oberste Ziel des Zukunftskonzepts.

Politik: Ja zum Konzept

Das wurde vom Ortsbeirat und den drei Vereinen Dorfgemeinschaft, Feuerwehr und Wanderverein geplant und den Bergheimern während einer Bürgerversammlung ausgearbeitet.

Das Parlament hatte in der vergangenen Woche entschieden, Bergheim insgesamt 52 100 Euro zur Verfügung zu stellen. Das Dorf bietet im Gegenzug ein hohes Maß an Eigenleistungen an.

Pläne für 2018

In diesem Jahr wollen die Bergheimer im DGH die Theke und den Gläserschrank erneuern, neue Fensterrollläden anbringen und die Wände streichen. Zudem stehen das Anbringen neuer Gardinen, Reparaturarbeiten am Fußboden sowie die Instandsetzung des Anbau-Sockels an. Der Bekanntmachungskasten soll neu gestaltet werden, die Rutsche des ehemaligen Spielplatzes am Kosberg wird am Multifunktionsplatz neu aufgestellt, und ein Sonnensegel für den Sandkasten soll aufgespannt werden.

Weitere Projekte

Ein Schwerpunkt ist auch der Multifunktionsplatz hinter dem DGH. Dort sollen im Jahr 2022 überdachte Sitzgelegenheiten geschaffen werden. im Jahr 2020 gibt es eine Sandkastenumrandung und ein Spielgerät für Kleinkinder. Am Friedhof soll im Jahr 2020 ein Wendeplatz angelegt werden. Ein Jahr später soll der Brunnen vor dem Hof Riemenschneider repariert werden.

Haussammlung

Finanziert werden die Projekte von der Stadt, aber auch durch Spenden. Im März soll es eine Haussammlung im Dorf geben, kündigt Ortsvorsteher Dieter Beckmann an.  

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare