Einzug ins Rathaus: Umjubelter Wahlsieg für Gerald Näser

+
Gewann die Stichwahl: Christdemokrat Dr. Gerald Näser.

Schwalmstadt. Erstmals wird Schwalmstadt von einem Christdemokraten regiert werden: Gerald Näser (48) setzte sich in der Stichwahl am Sonntag mit 53 Prozent der Stimmen klar durch. Sein Kontrahent Fabio Longo (SPD) bekam 47 Prozent der Stimmen.

Der Jubel vieler Menschen im schließlich überfüllten Rathaussaal war groß, als das letzte Ergebnis gegen 18.50 Uhr auf der Leinwand eingeblendet wurde. Fast von Beginn der Auszählung an hatte der Treysaer Näser die Nase vorn. Nur in wenigen Dörfern wie Rörshain, Wiera und Niedergrenzebach punktete Longo stark, In Treysa kam Näser auf über 56 Prozent, Ziegenhain holte Longo mit 52,5 Prozent (ohne Briefwahlergebnis).

„Gut“ antwortete der strahlende Sieger Näser auf die Frage, wie er sich fühle. „Das Ergebnis bewegt sich im Bereich der Erwartung“, meinte der Geologe. Der Dank an die Unterstützer und die vielfältige Ermutigung sei ihm im Moment das wichtigste, so der dreifache Familienvater im Gespräch mit der HNA, und: „Der Wechsel war gewünscht, neue Strukturen sollen geschaffen werden.“ Er werde sich über den Sommer den Überblick verschaffen, um ab Herbst „die Stadt zukunftsfähig zu machen“.

„Enttäuscht“ sei er, sagte der unterlegene Longo. Nach einem dreiviertel Jahr in der Stadt fühle er sich wie ein Schwalmstädter. Longo: „Es ist ein gutes Ergebnis für mich, gerade nach den Erfahrungen der vergangenen Wochen und dem ersten Wahlgang.“ Besonders freue es ihn, dass er in Ziegenhain die Mehrheit errungen habe. „Es war ein knappes Rennen, ich hatte gehofft, zu gewinnen.“ Nun freue er sich auf die Salatkirmes, so Longo im Gespräch mit unserer Zeitung.

So war der Tag im Ticker

18.50 Uhr:

Jetzt ist auch das Ergebnis aus dem letzten Stimmbezirk da. Die CDU jubelt. Denn  nun steht fest: Gerald Näser ist neuer Bürgermeister der Stadt Schwalmstadt. Er wurde von 53 % der Stimmen gewählt. Die Wahlbeteiligung lag bei 54,1%.

18.43 Uhr:

Briefwahl-Wahlergebnis liegt vor. Näser hat aktuell 53,3% Die Zuschauer klatschen, besonders die aus dem CDU-Lager. Nun fehlt nur noch der 26.Stimmbezirk, der letzte.

18.40 Uhr:

Noch drei Stimmbezirke fehlen - nun liegt auch das Ergebnis aus dem Katholischen Pfarrhaus vor. Und kurz dahinter wird das Ergebnis aus Niedergrenzebach auf der Leinwand angezeigt. Niedergrenzebach geht klar an Longo. Derzeit liegt Näser weiter mit 52,4% in Front. Noch zwei Stimmbezirke stehen aus.

18.32 Uhr:

Kandidat Dr. Gerald Näser ist im Sitzungssaal des Rathauses eingetroffen. Er schüttelt bereits erste Hände.

18.29 Uhr:

In Treysa liegt Kandidat Näser auch in der Briefwahl vor.  Es fehlen noch sechs Stimmbezirke. Die Wahlbeteiligung: 51,7%

18.28 Uhr:

Wiera geht an Longo - er schafft dort 60%. Das derzeitige Ergebnis: Näser 53,9%, Longo 46,1%.

Das Rathaus Ziegenhain ist mittlerweile dicht gefüllt. Auch Kandidat Dr. Fabio Longo ist kürzlich eingetroffen. Unter den Zuschauern sind auch Bundestagsabgeordneter Bernd Siebert (CDU) sowie zahlreiche Stadtverordnete und Vertreter aus Wirtschaft und Gesellschaft.

18.24 Uhr:

Rommershausen geht ebenfalls an Näser. In Ziegenhain (Kreisberufsschule) liegt Longo leicht vorn.

18.22 Uhr

Weitere drei Bezirke sind da: Näser stabilisiert seine Führung. In Allendorf stimmten 55% der Wähler für ihn.

18.20 Uhr:

Longo holt sein bestes Ergebnis in Rörshain, Näser in Dittershausen. Knapp die Hälfte der Stimmbezirke ist erfasst.

18.18 Uhr:

Die Wahlbeteiligung liegt derzeit bei 45,8%. Näser holt auch Ascherode.

18.16 Uhr:

Nach Auszählung von Florhain führt Näser ebenfalls. Das aktuelle Ergebnis: Näser 56,1%, Longo 43,9% Noch ist keiner der beiden Kandidaten im Ziegenhainer Rathaus.

Treysa Hospital ist ebenfalls ausgezählt. Näser führt mit 55,6%

18.13 Uhr:

Näser führt in Treysa - der erste Teilbezirk liegt vor. Näser liegt mit 55% in Front

18.10 Uhr:

Rörshain war am schnellsten. Dort fielen 61,6 Prozent der abgegebenen Stimmen auf Dr. Fabio Longo.

Michelsberg hat gewählt. Longo 55,3 Prozent geholt In Ditterhausen liegt Näser vorn: 51,9 Prozent.

18.05 Uhr:

Noch liegt kein Ergebnis eines Wahllokals vor. Im Rathaus herrscht eine ausgelassene, wenngleich gespannte Stimmung. Der Geräuschpegel steigt. Mittlerweile ist auch die Empore gut gefüllt. Alle Stehtische sind besetzt. Etwa 100 Besucher warten, welches Wahllokal als erstes ausgezählt sein wird.

18.00 Uhr:

Die Spannung steigt. Die Wahllokale haben soeben geschlossen. Im Sitzungssaal des Rathauses steigt die Spannung. Einwohner aus Schwalmstadt und den Ortsteilen sowie aus der Umgebung wollen vor Ort verfolgen, wer die Stadt Schwalmstadt künftig regieren wird. Unter den Zuschauern sind auch amtierende Bürgermeister, unter anderem Lothar Vestweber (Gilserberg) und Norbert Miltz (Ottrau), sowie Bürgermeister a.D., Geog Keil (Ottrau).

17.55 Uhr

Heute ist Stichwahl. In fünf Minuten schließen die Wahllokale. Im Rathaus in Ziegenhain werden die Ergebnisse der ausgezählten Wahllokale auf einer großen Leinwand präsentiert. Der Sitzungssaal ist schon gut gefüllt.

15.50 Uhr

Mit Regenpausen am Nachmittag scheint die Wahlbeteiligung anzusteigen. In Florshain, wo sich vor drei Wochen mit Briefwahl etwa 77 Prozent der Menschen beteiligt hatten, zog das Publikumsinteresse nach 14 Uhr an, berichteten Mario Schenk, Wolfgang Dittschar, Hartmut Gömpel und Arno Staub. Sie rechneten damit, die gute Beteiligungsmarke vielleicht noch erreichen zu können. Kurz vor 15 Uhr hatten 141 von 322 Florshainer gewählt, 44 haben sich für Briefwahl entschieden.

Auch die Wahlhelfer in der Treysaer St.Martin-Schule waren am Nachmittag eher optimistisch. Rund 41 Prozent der verzeichneten 813 Wähler hatten bis 15 Uhr abgestimmt. Auch in diesem Bezirk ist die Briefwahlquote hoch: 12,5. Prozent.

Eine deutliche Trendverbesserung zeigte sich auch in der Ziegenhainer Kulturhalle, wo zwischen 13 Uhr und 15 Uhr über 117 Frauen und Männer zur Wahl gingen. Zum Vergleich: In der Zeit zwischen 8 Uhr und 13 Uhren waren es rund 140.

Gegen 11.40 Uhr hatten 94 von knapp 1000 Wählern des Bezirks das Wahllokal aufgesucht. 91 Frauen und Männer haben in dem Bezirk darüber hinaus Briefwahl beantragt.

Ein sehr mäßiger Trend bei der Wahlbeteiligung zeigte sich bis zum Mittag auch in Ascherode. Bei Nieselregen fanden sich bis 12.20 Uhr 84 Wähler ein, wahlberechtigt sind in dem Ort 543 Frauen und Männer. Zu dieser Tageszeit war die Beteiligung vor drei Wochen deutlich besser, berichteten Michael Knoche, Silke Figge und Ingo Schneider. Schuld sei vermutlich das schlechte Wetter. Überdies sei mancher, der noch am 13. Mai wählte, möglicherweise nicht zum erneuten Urnengang bereit. 40 Ascheröder haben Briefwahl beantragt.

Für das Amt des Bürgermeisters kandidieren Dr. Gerald Näser (48, CDU) und Dr. Fabio Longo (36, SPD). Sie hatten am Sonntag vor drei Wochen im ersten Wahlgang unter vier Bewerbern die meisten Stimmen erhalten: Näser 3396 (42 Prozent), Longo 3020 (37,4 Prozent). Die Wahlbeteiligung lag bei 56 Prozent.

Lesen Sie auch:

-Kommentar zur Bürgermeisterwahl: Wider das Stadtteildenken- Wahlen in Schwalmstadt: Näser und Longo müssen in die Stichwahl

- Zwei wollen Bürgermeister werden

- Schwalmstadt wählt neuen Bürgermeister

Nach ersten, nicht repräsentativen Beobachtungen läuft die Wahl schleppend an. Im Wahllokal Kulturhalle Ziegenhain wurden in der ersten Stunden rund 15 Wählerinnen und Wähler gezählt. Das entspricht nach Einschätzung der Wahlhelfer vergleichsweise nur etwa der Hälfte der Beteiligung gegenüber dem 13. Mai.

Noch höher als beim ersten Wahlgang ist die Beteiligung per Briefwahl. Über 1300 Schwalmstädter haben sie beantragt beziehungsweise bereits ihr Kreuz gesetzt. Vor drei Wochen zählte die Wahlleitung bis Freitag demgegenüber lediglich 1170 Briefwähler.

Am heutigen Sonntag besteht für Wähler, die unvorhergesehen nicht ins Wahllokal kommen können, noch die Möglichkeit zur Briefwahl. Benötigt wird eine Vollmacht (ausgefüllte Wahlbenachrichtigung), Öffnungszeit im Rathauses Ziegenhain bis 15 Uhr. In den Briefkästen der beiden Rathäuser müssen die Briefwahlbögen spätestens um 18 Uhr sein.

Die Wahllokale in den 13 Stadtteilen sind wie üblich bis 18 Uhr geöffnet. Zur Präsentation der Ergebnisse lädt die Stadtverwaltung für den Abend in den Rathaussaal Ziegenhain ein. Die Resultate aus den Wahllokalen werden per Beamer gezeigt.

Bilder vom Wahlabend

Bürgermeister-Stichwahl in Schwalmstadt

Der neue Bürgermeister tritt sein Amt am 1. Oktober an. Er wird Nachfolger von Wilhelm Kröll (SPD), der nach 18 Jahren an der Spitze der Stadt in den Ruhestand verabschiedet wird.

Berichte, Ergebnisse, Fotos und erste Stimmen zum Ausgang finden Sie außerdem am Montag in der gedruckten Ausgabe.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare