Die Ferienspiele in Fritzlar lockten wieder viele Kinder in die Ederaue

Spaß mit Vogelscheuchen

Gut gelaunt in der Fritzlarer Ederaue: Die Teilnehmer der Kinderferienspiele in Fritzlar bauten unter anderem unter Anleitung große Vogelscheuchen. Foto: Zerhau

Fritzlar. Wenn in der Ferienzeit helle und fröhliche Kinderstimmen aus der Fritzlarer Ederaue zu hören sind, dann sind die Kinderferienspiele der Stadtjugendpflege im vollen Gange. Knapp 100 Jungen und Mädchen waren jeweils eine Woche auf einem städtischen Grundstück in der Ederau, um sich die Zeit mit Spiel und Spaß zu vertreiben.

Wie Stadtjugendpfleger Helmut Stallmann von Hessert sagte, war es in diesem Jahr bisher eine runde Sache, denn so trocken und komplett ohne Regen sei noch nie ein Ferienprogramm über die Bühne gegangen.

Der Stadtjugendpfleger, der diese Arbeit seit 1986 macht, kann die Betreuung nicht allein stemmen. Gemeinsam mit Giesela Nachbar, die unter anderem für die Verpflegung zuständig war, Schulsozialarbeiter Ulf Schlotthauer, Praktikant Christian Lippe, Helfer Alexander Appelhans und dem Krativ-Duo Jutta Schröder-Wagnitz sowie Tochter Lena wurde ein unterhaltsames, lehrreiches und vor allem kurzweiliges Programm angeboten.

Bauen am Baumhaus

So wurde ein Bauwagen restauriert, an einem Baumhaus gebaut, eine Wasserbahn errichtet, gekocht und im Gemüsegarten für die eigene Verpflegung gesorgt. Zur Abschreckung von Futterräubern im Gemüsegarten baute Jutta Schröder-Wagnitz mit den Kindern übergroße Vogelscheuchen. Auch ein Streichelzoo mit Hasen, Kaninchen, Pferden und einem Hund gehörte dazu, ebenso wie Kutschfahrten durch die Ederaue mit Matthias Möller und Besuche im Freibad. Zur Erfrischung bauten die Kinder auch an einer Duschanlage mit kühlem Wasser aus dem Mühlengraben mit.

Alles in allem, so sagt Stadtjugendpfleger Helmut Stallmann von Hessert, seien es wunderschöne Tage mit den Kindern gewesen. (zzp)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare