Logistikhalle in Volkmarsen soll Auslöser sein

SPD: Ärger um Lastwagen in Breuna

Breuna. Die SPD-Fraktion in Breuna beklagt die zunehmende Belastung der Ortslage durch Lkw. Die Anbindung der Logistikhalle in Volkmarsen erfolge nicht, wie angekündigt, über die Autobahn-Anschlussstelle Warburg, sondern über die Abfahrt Breuna.

Die Lastwagen würden dann durch den Ort fahren, heißt es. „Seit Inbetriebnahme der Logistikhalle in Volkmarsen verzeichnen wir eine deutlich höhere Belastung unserer Straßen in Breuna,“ sagt die Fraktionsvorsitzende Marlies Weymann-Flörke. Betroffen sind die Wolfhager Straße und die Volkmarser Straße in Breuna. Beide Straßen wurden erst vor wenigen Jahren mit großem finanziellen Aufwand grundlegend saniert. Jetzt sei auch noch die Erweiterung des Logistikstandorts geplant, und es sei damit zu rechnen, dass sich auch die dann rollenden Lkw nicht an Absprachen hielten. „Wir fordern deshalb, dass ein umfassendes Verkehrsgutachten erstellt wird“, so die Fraktionsvorsitzende.

Die angeblich unabdingbare Bahnanbindung sei noch gar nicht in Betrieb, da laut Aussage des zuständigen Mitarbeiters der Spedition Rudolph noch kein Bedienervertrag mit der Deutschen Bahn geschlossen wurden sei. Über eine Million Euro sei bereits investiert worden. Die Fraktionsmitglieder empfinden die Aussagen von Bürgermeister Linnekugel in der HNA daher als verfrühtes Weihnachtsmärchen. (uli)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare