1. WLZ
  2. Hessen

SPD-Fraktion fordert mehr Personal für Datenschützer

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die SPD-Fraktion macht sich für mehr Personal für die hessischen Datenschützer stark. Um neben der Ahndung von Datenschutzverstößen auch eine ausreichende Beratung auf allen Ebenen zeitnah vornehmen zu können, sei die Datenschutzbehörde nicht mit ausreichend Personal ausgestattet, sagte die Datenschutzexpertin der Sozialdemokraten, Nadine Gersberg, am Mittwoch im hessischen Landtag in Wiesbaden.

Wiesbaden - „Die Beratungsbedarfe haben zugenommen und werden zunehmend komplexer, die Personalbelastung in der Behörde nimmt weiter zu.“

Der Landesdatenschutzbeauftragte Alexander Roßnagel hatte die stark zunehmende Digitalisierung in allen Lebensbereichen als Grund für die wachsenden Aufgaben bei der Beratung genannt. Nach seinen Angaben haben die Datenschutzexperten keine schwerwiegenden Verstöße im Jahr 2021 in Hessen festgestellt. Die Corona-Pandemie mit vielen schnellen Änderungen der Rechtsregeln sowie die stark zugenommene Europäisierung der Vorschriften habe aber für immer neue Aufsichtsaufgaben gesorgt. dpa

Auch interessant

Kommentare