SPD-Ortsverein kritisiert fehlenden Lebensmittelmarkt in Wettesingen

Breuna. In der jüngsten Sitzung des SPD-Ortsvereins Wettesingen wurde Klaus-Dieter Henkelmann für eine erneute Bürgermeisterkandidatur vorgeschlagen. Der Ortsverein bestätigt hiermit das Vertrauen in die langjährige erfolgreiche Arbeit des Bürgermeisters für alle Ortsteile.

Ein weiteres Thema der Sitzung war der Bau des Nahwärmenetzes der WEG (Wettesinger Energie Genossenschaft). Der 1. Bauabschnitt konnte im März trotz aller Widrigkeiten in Angriff genommen werden. Dazu gratuliert der SPD-Ortsverein den Genossen, sichert ihnen weiterhin tatkräftige Hilfe zu beim zukunftsweisenden Energievorhaben.

Leider standen auch weniger erfreuliche Themen wie die nicht vorhandene Nahversorgung des Ortsteils Wettesingen auf der Tagesordnung. Seit zwei Jahren gibt es außer einer Fleischereifiliale, die lediglich drei Tage in der Woche geöffnet hat, keinerlei Lebensmittelversorgung mehr.

Lebensmittel und weiterer Bedarf des täglichen Lebens sind erst im fünf Kilometer entfernten Breuna zu bekommen – gerade für ältere Bürger ein Riesenproblem. Hier muss unbedingt Abhilfe geschaffen werden. Dr Ortsverein appeliert an Bürgermeister, Gemeindevorstand und -vertretung, auch in Wettesingen wieder ein Lebensmittelgeschäft zu etablieren.

Es könne nicht sein, dass im „Energievorzeigedorf Wettesingen“ ein großes Stück Lebensqualität geschaffen, durch fehlende Lebensmittelversorgung aber stark beeinträchtigt wird. (red/uli)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare