Rotary-Club Bad Wildungen/Fritzlar unterstützt Typisierungsaktion in Gudensberg

Spenden hilft Leben retten

Gudensberg/Fritzlar/Bad Wildungen. Fast 400 Menschen, die sich typisieren ließen, einige tausend Euro an Spenden: Das Engagement der Gudensberger Ärztin Birgit Schill für den an Leukämie erkrankten Jungen Maxi aus Salzgitter hat sich gelohnt.

Auch der Rotary-Club Bad Wildungen-Fritzlar wollte bei soviel Hilfsbereitschaft nicht beiseite stehen: 2000 Euro überreichten drei Mitglieder jetzt an die Gudensberger Ärztin, die das Geld auf das Konto der Uni-Kliniken in Göttingen überweisen wird.

„Zu helfen ist für mich eine Herzensangelegenheit“, sagt Birgit Schill. Sie habe in der Zeitung über den damals sieben Monate alten Maxi gelesen. Der Aufruf, an einer Typisierung teilzunehmen, um einen möglichen Knochenmarkspender zu finden, fiel bei ihr auf fruchtbaren Boden. Birgit Schill stellte sofort Kontakt zur Uniklinik Göttingen her, ließ sich beraten und organisierte eine eigene Typisierungsaktion in ihrer Praxis. Zehn Tage später lief die Aktion an zwei Tagen, ehemalige Mitarbeiter, aber auch Schwestern der Intensivstation in Fritzlar halfen kostenlos bei der Blutabnahme.

Die Bilanz: 383 Spender ließen sich in der Gudensberger Praxis Blut entnehmen. Fröhlichkeit, Lachen und Spaß seien Trumpf gewesen während der Typisierungsaktion, erzählte Schill beim Treffen mit den Rotariern. „Bei uns herrschte regelrecht Partystimmung, denn die Leute wussten, wir tun etwas Gutes“, sagt sie.

Durch die Aktion sind bislang Kosten in Höhe von 19 150 Euro entstanden, etwa 10 000 Euro fehlen noch. „Wir sind noch auf viele Spender angewiesen“, betont die Ärztin.

In den deutschen Knochenmarkspenderdateien sind 40 Millionen Spender registriert. In diesen Dateien schlummern potenzielle Lebensretter. Das kann schnell gehen: Wie Birgit Schill berichtete, sei einer der Gudensberger schon von der Göttinger Knochenmarkspenderdatei angeschrieben worden. Er passte in das Raster eines anderen Leukämie-Kranken.

Wer noch spenden möchte: Spendenkonto bei den Uni-Kliniken Göttingen, Konto-Nr. 448 bei der Sparkasse Göttingen, BLZ 260 500 01, Verwendungszweck: 134 6270 KMSG-Spenden „Maxi“.

Von Peter Büchling

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare