Jeder kann helfen

Spendenkonto für schwerstkranke Maria Langstroff aus Treysa eingerichtet

+
Kämpft für die Kostenübernahme ihrer benötigten Intensivpflege: Maria Langstroff aus Treysa.

Schwalmstadt. Das Schicksal der schwerstkranken Maria Langstroff aus Treysa hat viele unserer Leser bewegt. Nun kann die 31-Jährige mit einer Spende unterstützt werden.

Zahlreiche Anfragen sind eingegangen, wie man Maria Langstroff finanziell helfen könne.

Denn die 31-Jährige kämpft momentan für die Übernahmekosten der speziellen Intensivpflege, die sie dringend benötigt (wir berichteten). Ihre Krankenkasse, die AOK, will die Kosten allerdings nicht übernehmen.

Am Donnerstag, 16. November, wird in einem Eilverfahren am Sozialgericht in Marburg die Entscheidung gefällt, ob die Intensivpflege von der Kasse übernommen wird, oder eben nicht. Mittlerweile gibt es ein offizielles Spendenkonto.

Wer Maria Langstroff finanziell helfen will, kann folgendes Konto nutzen: Evangelische Kirchengemeinde Franz von Roques, IBAN: DE50 5205 3458 0000 0092 74; BIC: HELADEF1SWA (Stadtsparkasse Schwalmstadt), Verwendungszweck: Maria Langstroff.

Außerdem gibt es im Internet eine Art Crowdfunding-Projekt, bei dem man Maria Langstroff ebenfalls helfen kann. Bislang sind über die Plattform 1282 Euro gesammelt worden. Die Kampagne ist unter www.gofundme.com/marias-medical-fund-for-her-care zu finden. 

Lesen Sie auch:

- 25-Jährige ist todkrank - trotzdem liebt sie das Leben

- Todkranke Treysaerin im Interview: "Man muss sich Ziele setzen"

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion