Spendenlauf in der Altstadt

Melsunger Schüler rannten für krebskranke Kinder

+
Sammelten Stempel und Spenden: die Sechstklässlerinnen (von links) Jolina Hupfeld, Luna Krahn, Nika Marx, Clara Metz und Viktoria Tollhopf.

Melsungen. Nach einer zweijährigen Pause fand am Mittwochvormittag wieder ein Spendenlauf der Gesamtschule Melsungen statt. Wir haben vorab Fragen und Antworten geklärt.

Wie funktioniert der Spendenlauf?

Die Teilnehmer haben 15 Minuten Zeit, um möglichst oft die 350-Meter-Rundstrecke durch die Melsunger Innenstadt zurückzulegen. Nach jeder Runde erhalten sie einen Stempel auf ihrem Laufpass. Jeder Läufer sucht sich vorher Sponsoren, die für jede gelaufene Runde Geld spenden – meist Familienmitglieder oder Freunde.

Für wen wird in diesem Jahr gespendet?

Ein Teil des Geldes geht an die Kinderkrebsstiftung, ein weiterer Teil an das DaZ-Team (Deutsch als Zweitsprache) der Gesamtschule, das sich dafür einsetzt, dass Kinder mit Migrationshintergrund besser Deutsch lernen.

Wie viele Läufer traten diesmal an?

750 Schüler gingen an den Start, außerdem einige Lehrer – darunter auch Schulleiter Dr. Matthias Bohn. „Was gibt es Schöneres, als sich zu bewegen und gleichzeitig etwas Gutes zu tun?“, sagt Bohn. Mit dabei waren auch die Sechstklässlerinnen Jolina Hupfeld und Viktoria Tollhopf. Ihre Motivation: „Es ist schön, etwas für krebskranke Kinder tun zu können“, sagt Hupfeld. „Ich finde es gut, dass die DaZ-Kinder unterstützt werden“, sagt Viktoria Tollhopf.

Mit welcher Spendenhöhe rechnen die Veranstalter?

Laut Matthias Bohn hofft man auf Spenden in Höhe von mehreren Tausend Euro.

Warum fiel der Lauf in den vergangenen zwei Jahren aus?

Den Spendenlauf gibt es schon seit etwa zehn Jahren. Verbindungslehrerin Christine Jungbluth, die den Spendenlauf in der Vergangenheit organisiert hatte, ging jedoch in Elternzeit und wechselte dann an eine Schule in Südhessen. Deshalb gab es die Pause.

Wer hat den Lauf in diesem Jahr organisiert?

In diesem Jahr haben den Spendenlauf erstmals Sportlehrerin Johanna Kratzsch und Verbindungslehrerin Sarah Zimmermann organisiert.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare