Sperrmüll-Sammler: Kreis Kassel gehen jährlich 20.000 Euro durch die Lappen

Wolfhager Land. Weil Sammler sich vorab die wertvollen Teile aus dem Sperrmüll sichern, gehen dem Landkreis Kassel nach internen Schätzungen jährlich bis 20 000 Euro durch die Lappen.

Das bestätigt Harald Kühlborn, Sprecher der Landkreisverwaltung. Hintergrund: Die Kreisabfallwirtschaft könnte die Wertstoffteile selbst verkaufen, wenn sie nicht schon weg wären. Das würde die Müllgebühren stabilisieren, meint Kühlborn.

Hinzu kämen die Kosten für vergebliche Fahrten der Abfallentsorger. Die Sammler sind insbesondere auf Metall, zum Beispiel Fahrräder, aber auch auf Computer sowie noch funktionierende Unterhaltungselektronik, zum Beispiel Fernseher, scharf.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare