Ab Montag, 23. April, ist der erste Bauabschnitt dicht – Ende der Arbeiten voraussichtlich 15. Juni

Sperrung zwischen Borken und Fritzlar

Borken/Fritzlar. Autofahrer in und um Borken und Fritzlar müssen sich auf Umwege und Behinderungen gefasst machen. In zwei Abschnitten wird die Straße zwischen Kleinenglis und Fritzlar saniert.

Los geht es am kommenden Montag, 23. April. Dann wird der komplette Abschnitt zwischen Kleinenglis und Großenenglis gesperrt. Bis zum 1. Juni wird dieser Abschnitt dicht sein. In dieser Zeit wird Kleinenglis nur über die Straße von der Stockelache erreichbar sein, das selbe gilt auch für einen Standort der Firma Scherm.

Die Umleitung bis nach Großenenglis wird über Gombeth eingerichtet (siehe Grafik), nach Fritzlar kann man auch die Autobahn 49 ab Anschluss Borken nutzen. Die Kreuzung Borken-Kerstenhausen/Großenenglis wird in dieser Zeit halbseitig gesperrt werden.

Wenn die Bauarbeiten beendet sind, wird der nächste Abschnitt angegangen. In dieser Zeit ist die Strecke zwischen Kleinenglis und Fritzlar voll gesperrt. Bis zum 15. Juni sollen laut Hessen Mobil, dem früheren Straßenverkehrsamt, alle Arbeiten beendet werden. Während des zweiten Bauabschnitts ist Kleinenglis und das Werk von Scherm wieder auf den normalen Wegen erreichbar.

Umleitung über Gombeth

Auch für diese Zeit wird eine Umleitung eingerichtet, die über Gombeth, Großenenglis und Udenborn führen soll. Auch über die Autobahn kann gefahren werden. (ode)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare