Veranstalter zählten 15.000 Besucher 

Spezialitätenmarkt in Melsungen war am Wochenende Publikumsmagnet

Frisches Gemüse: Dörte und Günther Hufmann von der solidarischen Landwirtschaft Oberellenbach.

Melsungen. Trotz des Regens in der Mittagszeit war die Bartenwetzerstadt wieder rappelvoll zum 13. Spezialitätenmarkt „Nordhessen geschmackvoll“.

Godehard Hanning vom Organisationsteam schätzte, dass bis zum Abend 15 000 Besucher in die Stadt kamen.

Bianca Mannel und Christa Schlüter aus Calden sowie Berit Raabe aus Altmorschen treffen sich seit Jahren auf dem Markt. Sie lieben das Sortiment. „Wir können hier bei den Direktvermarktern alles kaufen“, sagten sie und ließen sich die Waffeln mit Sahne munden. „Auch wenn es mal regnet, schmeckt es trotzdem.“ Das fanden auch Petra Wüst und Georg Ruske aus Niederbeisheim sowie Monika Thein aus Melsungen. Sie verspeisten eine deftige Gewürzquiche. „Man weiß einfach, wo alles herkommt, das meiste ist ja sogar zertifiziert“, sagte Anne Medel aus Immenhausen. Sie freute sich über die Entwicklung der Veranstaltung, die mittlerweile Tradition ist.

Auch den Ausstellern verdarb das eher graue Herbstwetter die Laune nicht. Karin Fennel vom Fennelhof in Dickershausen pries ihre Burger an und machte sich nichts aus den paar Regentropfen. Manfred Eberhardt vom Kirchhof in Ahlheim musste sich bei der Zubereitung des Raclettekäses, den er auf das frisch aufgeschnittene Brot auftat, beeilen. In der Mittagszeit wurde es ihm quasi aus der Hand gerissen.

54 Aussteller hatten ihre Waren angeboten. Neben der großen Auswahl an Fleisch-, Käse- und Backwaren gab es handwerkliche Erzeugnisse.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare