Spiel- und Kletterpark soll in Fritzlar entstehen

Fritzlar. Die Fritzlarer Stadtverordneten haben den Verkauf eines 10.000 Quadratmeter großen Grundstücks im Industriegebiet Fritzlar-Nord beschlossen. Dort will ein Investor ein Freizeit- und Gesundheitszentrum errichten.

Unter anderen könnten Angebote aus den Bereichen Gesundheit, Ernährung und Physiotherapie entstehen. In einem zweiten Bauabschnitt ist eine Spielhalle für Kinder und Jugendliche mit Kletterpark geplant.

Hans-Gerhard Heil (CDU) sprach von einem "viel versprechenden Investor". Auch die SPD stimmte zu. Gerlinde Draude sagte, im Industriegebiet gebe es "fast schon einen Bauboom". Zwar hätte es die SPD lieber gesehen, wenn ein solches Angebot eher im Süden der Stadt entstanden wäre, wo auch der Spiel- und Freizeitpark liegt. Man habe jedoch Verständnis, dass der Investor in den Norden gehe. Draude gab zu bedenken, man dürfe die Innenstadt nicht aus dem Auge verlieren; gerade wenn im Gesundheitsbereich eine Konkurrenz im Industriegebiet entstehe.

Bürgermeister Hartmut Spogat (CDU) erläuterte, dass noch nicht klar sei, ob dort tatsächlich eine Physiotherapiepraxis einziehen werde. Die Lage im Norden sei für den Investor günstig, weil das Freizeitzentrum dort gut sichtbar sein werde. Außerdem sei die Anbindung für den Verkehr gut, zumal der Planer auch Parkplätze bauen müsse. (ode)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare