Zum Spielen raus ins Freie

+
Kennen sich aus: Ingrid Barth (von links), Silvia Moser und Margot Steiner sind begeistert von den neuen Spielzeugtrends.

Im Spielwaren-Fachgeschäft idee+spiel Moser in der Treysaer Bahnhofstraße zieht das Frühjahr ein: Das Wetter lockt den Nachwuchs nun endlich zum Spielen auch wieder ins Freie. Und das Spielwarenfachgeschäft liefert dafür die neuesten Ideen.

Besonders gefragt sind dabei robuste und praktische Spielwaren, die der ganzen Familie Freude machen. Dazu zählt das sogenannte Wikinger Schach, seit Jahren ein beliebter Klassiker für das Spielen in freier Natur. Das taktische Gesellschaftsspiel symbolisiert eine Schlacht, in der zwei verfeindete Gruppen für ihren König kämpfen. In der heutigen Form wird es seit dem Jahr 1990 gespielt und ist vor allem in Schweden und Norwegen populär, mittlerweile aber auch in Deutschland. Dabei treten zwei Mannschaften gegeneinander an. Eine Mannschaft besteht aus mindestens einer bis maximal sechs Personen. Die Spieler versuchen, jeweils die Holzklötze der Gegenpartei mit Wurfhölzern umzuwerfen oder zu „fällen“. Der König, der in der Mitte des Spielfeldes steht, muss zuletzt getroffen werden. Wer zuerst alle Hölzer der Gegner und den König getroffen hat, gewinnt.

Neuheit: Dance Wheel

Der neueste Clou der Spielwarenindustrie ist das Dance Wheel. Der flexible Stab mit Ring muss mithilfe des Fußes in Bewegung versetzt werden, sodass sich der Dance Wheel anfängt zu drehen. Dann hüpft man mit dem Fuß locker über das schwingende Teil hinweg. Ausprobiert hat den Dance Wheel schon die achtjährige Mareike Barth: Die Schülerin findet das portable Spielzeug klasse: „Das Hüpfen macht richtig viel Spaß.“ Erhältlich ist das witzige und leichte Modell in verschiedenen Farben.

Im Trend liegt auch der sogenannte Stabsprungball, der bereits zu Ostern in vielen Nestern landete. Das Prinzip ist denkbar einfach. Denn der Stabsprungball ist ein actionreiches Fortbewegungsmittel. Fix auf den Ball geklettert kommt der Nachwuchs darauf hüpfend voran.

Doch der Frühling lockt mit noch viel mehr: Mit Lego Friends ist eine Serie auf den Markt gekommen, die sich speziell nur an die Mädchen richtet. Hier stehen flotte und detailgetreue Figuren in schmeichelnden Farben zur Wahl. Bei den Jungs schlägt das Herz hingegen bei der Star Wars-Serie von Lego höher. Bei Jungs und Mädchen beliebt ist die Firma Schleich mit ihren authentischen Tieren. Im Programm sind außerdem Fabelwesen und Elfen. „Im Mai gibt es wieder neue Modelle“, verspricht Silvia Moser.

Der Garten eignet sich jedoch nicht nur zum Spielen, sondern auch zum Experimentieren. Kästen aller Art wecken den Forscherdrang der Kinder. Beliebt sind nach wie vor Fahrzeuge mit Fernsteuerung. Wer es kreativer mag, der wird bei der aktuellen Kollektion zum Thema Malen nach Zahlen fündig. Das künstlerische Hobby eignet sich für Kinder ab fünf Jahren. Bei den Kuscheltieren läuft derzeit der Glubschi den anderen Tierchen den Rang ab. Das Geheimnis des plüschigen Gesellen sind seine großen Augen – ein echter Sammeltrend.

Wer ans Freie denkt, dem fallen unwillkürlich die robusten Fahrzeuge der Firma Siku ein, mit denen sich bestens draußen umherfahren lässt. Schlepper und Zubehör in allerlei Variationen lassen die Herzen der Landwirtschaftskenner höher schlagen. Auch die robustere Variante der Firma Bruder eignet sich bestens für die Fahrt im Freien: Das Sortiment reicht vom Baustellenfahrzeug über Unimogs bis hin zum Bagger.

Namhafte Hersteller

Mosers Teddystube, das Hauptgeschäft der Eheleute Silvia und Jürgen Moser, gibt es seit dem Jahr 1995 in Kirchhain. Das Warenangebot umfasst Spielwaren namhafter Hersteller für alle Generationen wie zum Beispiel Bruder, Haba, Lego, Playmobil, Nici, Nintendo, Ravensburger, Revell, Schleich, Siku, Steiff, Zapf und viele andere. Sollte ein gewünschter Artikel einmal nicht vorrätig sein, kann dieser selbstverständlich auch kurzfristig aus dem Kirchhainer Hauptgeschäft bestellt werden. Das Angebot umfasst neben beliebten Klassikern auch Trendartikel. Für die Geschäftsleute ist es Ehrensache, das Sortiment den Kundenwünschen entsprechend regelmäßig anzupassen. Darüber hinaus bietet das Fachgeschäft einen besonderen Service an:

Junge Kunden können sich sogenannte Geschenke-Kisten zusammenstellen, die es für Geburtstagsgäste einfacher macht, das richtige Präsent zu finden. (zsr)

PDF der Sonderseite Rotkäppchen-Card

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.