36 Schwimmer stürzten sich ins ein Grad kalte Wasser

Sport für Hartgesottene

Förderverein lud zum eiskalten Vergnügen: 36 Teilnehmer wagten am Neujahrstag den Sprung ins Wasser des Neukirchener Freibades. Dort absolvierten die Schwimmer eine obligatorische Bahn, bevor es zum Aufwärmen ins Hallenbad ging. Foto: Rose

Neukirchen. Auf eisige Temperaturen mussten 36 hartgesottenen Sportler im Neukirchener Freibad am Neujahrstag zwar verzichten, doch das tat der Freude der Freiwilligen keinen Abbruch: Bei nur einem Grad Wassertemperatur stürzten sie sich beim Eisbaden unerschrocken in die Fluten. Organisiert wurde die 14. Auflage vom Förderverein Aquafit.

Bevor sich die Mutigen ins Wasser wagten, gab es die obligatorische Neujahrsansprache auf dem Drei-Meter-Brett: „Wir haben unsere erste gute Tat im neuen Jahr bereits vollbracht“, sagten die Vorsitzenden Birgit de Taillez und Horst Möller. Kurz nch Mitternacht hatte de Taillez ein Projekt des Fördervereins – die Anschaffung neuer Neopren-Anzüge für die Jüngsten – auf der Internetseite der Kreissparkasse eingestellt. Ihr Wunsch: „Es wäre schön, wenn wir die Hälfte der Anzüge gesponsert bekämen.“ Die Bank wird in diesem Jahr 175 Projekte in der Region unterstützen. „Aber Sie müssen für uns abstimmen“, ermutigte de Taillez die Zuschauer. Die Anzüge seien für das Sommertraining gedacht. Silke Meckbach sammelte derweil am Beckenrand für den guten Zweck.

Unter der Regie von Jörg Krinitz wurde es am Beckenrand schließlich sportlich: Der Schwimmlehrer animierte die muntere Truppe in Badebekleidung und regte zu Aufwärmübungen an.

Unter den Anfeuerungsrufen vieler Gäste stürzten sich die Teilnehmer dann mutig in die Fluten und schwammen ihre obligatorische Bahn zum gegenüberliegenden Beckenrand. Dort wurden sie von ihren Familien und wärmenden Handtüchern empfangen. Einen besonderen Service gab es für die Jüngsten: Damit die Kinder nicht so schnell auskühlen, wurden sie auf dem schnellsten Weg hinüber ins Hallenbad getragen.

Eisbaden in Neukirchen

Nach einer Runde im warmen Wasser klang der Neujahrstag bei Glühwein, Tee und Kreppeln gemütlich aus.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare