Spritztour endete an Leitplanke: 11.000 Euro Schaden

Fritzlar. Eine morgendliche Spritztour mit einem Auto, auf das er eigentlich aufpassen sollte, endete am Donnerstag für einen 26-jährigen Mann aus Solms an einer Leitplanke zwischen dem Fritzlarer Ortsteil Wehren und Gudensberg-Gleichen.

Wie die Polizei mitteilte, war der junge Mann mit einer Mercedes A-Klasse zwischen 5.30 und 6 Uhr am Donnerstagmorgen auf der Kreisstraße von Wehren in Richtung Landesstraße von Lohne nach Gleichen unterwegs. Im Bereich der Einmündung kam das Fahrzeug aus ungeklärter Ursache ins Schleudern, prallte links gegen die Leitplanken, drehte sich nochmals und blieb stehen.

Der Fahrer entfernte sich ohne sein defektes Fahrzeug unerlaubt von der Unfallstelle. Wie die Polizei ermittelte, waren an dem Mercedes Kennzeichen montiert, die für ein bereits abgemeldetes Auto registriert waren. Die Original-Kennzeichen lagen im Wagen.

Offenbar sollte der 26-Jährige auf das Auto aufpassen, so berichtete der Halter. Er nutzte jedoch die Gelegenheit zu einer Spritztour, die allerdings böse endete. Das Auto hatte letztlich Schäden vorne und an der rechten Seite, die Achse war gebrochen.

Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf 11.000 Euro. Für Alkoholmissbrauch gibt es laut Polizei keine Anhaltspunkte. (ula)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare