Sanierung der Ortsdurchfahrt geht weiter 

St.-Georg-Straße in Melsungen wird ab 10. Januar gesperrt

+
Sanierung der B 83: Der zweite Teilabschnitt des Umbaus der Melsunger Ortsdurchfahrt beginnt am Mittwoch. Auf der Kreuzung geht es dann nicht mehr in Richtung St.-Georg-Straße. Sie wird bis zur Feuerwehreinfahrt für den Verkehr gesperrt.

Melsungen. Die Atempause bei der Sanierung der Melsunger Ortsdurchfahrt währte nicht lange: Kurz vor Weihnachten sind Schlosskurve und Sparkassenkreuzung wieder für den Verkehr freigegeben worden, nun müssen sich Autofahrer schon für die nächste Straßensperrung wappnen.

Ab Mittwoch, 10. Januar ist die St.-Georg-Straße dicht. Das teilt die Straßenverkehrsbehörde des Schwalm-Eder-Kreises mit.

Gesperrt wird der Abschnitt zwischen der Zufahrt zur Feuerwehr und der Einmündung zu Fritzlarer Straße und Oberer Mauergasse. Die Umleitung wird ausgeschildert und soll über die Schloßstraße (B 83) und die Bahnhofstraße (L 3147) führen.

Autofahrer können weiterhin von der Fritzlarer Straße (B 253) kommend geradeaus über die Kreuzung in die Obere Mauergasse fahren. Die Linksabbiegerspur in Richtung Schloßstraße kann allerdings nicht genutzt werden. Stattdessen wird der Verkehr über die Rechtsabbiegerspur der Schloßstraße entgegen der Fahrtrichtung geführt. Die Zufahrt zum Schloth ist gesperrt.

Zu den Stoßzeiten dürfte es voll werden auf der Umleitungsstrecke. Zumal sich die Obermelsunger Straße nicht als Schleichweg eignet: Die Bauarbeiten dort werden wohl noch bis Mai dauern, teilt Karl Trieschmann vom Bauhof mit. Die Straße ist wegen der Bauarbeiten nur für Anlieger frei.

Müssen sich die Autofahrer nun auf lange Staus einstellen? „Ich sehe das gelassener“, sagt Bürgermeister Markus Boucsein. Aus seiner Sicht sei dieser Bauabschnitt unproblematischer als der vorherige.

Er nennt ein Beispiel: Wer von der Carl-Braun-Straße komme und zum Autobahnzubringer wolle, musste bislang über die Bahnhofsstraße fahren, also links abbiegen. Jetzt führe der Weg nach rechts über den Schwarzenberger Weg. Das Rechtsabbiegen sei dort einfacher als das Linksabbiegen, weil man vor dem Abbiegen nicht erst die andere Fahrspur überqueren müsse.

Zum Teil, meint Boucsein, würden Autofahrer sich auch in eine ganz andere Richtung orientieren. Wer etwa von den Pfieffewiesen zur Autobahn wolle, der fahre künftig sicher besser zur Anschlussstelle Malsfeld und meide so die Umleitungsstrecke in Melsungen.

Laut Mitteilung des Landkreises soll die St.-Georg-Straße bis zum 31. Mai dieses Jahres gesperrt sein. Boucsein ist aber optimistisch: Wahrscheinlich werde dieser Bauabschnitt schon früher fertig sein. „Aber wir wissen natürlich nicht, ob es im Februar nochmal Frost gibt.“

Insgesamt gehe er davon aus, dass die Sanierung der Ortsdurchfahrt früher abgeschlossen werde als angekündigt, sagt Boucsein. Mit der Sperrung der St.-Georg-Straße beginnt der zweite Bauabschnitt des Projekts. Es folgen der Anschluss an das Parkdeck Kreissparkasse und die Sanierung des Straßenabschnitts zwischen Ortseingang und Sparkassenkreuzung.

Hier ist die Straße gesperrt:

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare