Beste Zahlen innerhalb aller Geschäftsstellen der Arbeitsagentur Kassel

Stabiler Markt in Wolfhagen

Kreis Kassel. Obwohl es in Wolfhagen einen leichten Anstieg der Arbeitslosenquote gibt (jetzt fünf Prozent, im Vorjahr 4,9 Prozent), so hat die Stadt dennoch die besten Zahlen aller Geschäftsstellen der Arbeitsagentur Kassel, erklärte Silke Sennhenn, Pressesprecherin der Agentur für Arbeit in Kassel.

Entwicklungen, die andere Städte jetzt erst machen, habe Wolfhagen schon früher gemacht. Die Arbeitslosigkeit im Bezirk Wolfhagen hat sich von März auf April um 28 auf 1066 Personen verringert. Das waren 47 Arbeitslose mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote betrug im April fünf Prozent; vor einem Jahr belief sie sich auf 4,9 Prozent. Besonders auffällig sei auch der Zuwachs von ausländischen Mitbürgern bei den Arbeitmarktdaten.

Waren im Jahr 2014 noch 25 Ausländer als arbeitssuchend gemeldet, so sind es derzeit 95. „Die Zahl ist stetig steigend“, sagte Sennhenn. Deshalb sei es jetzt besonders wichtig, diese Menschen in allen Bereichen zu integrieren, damit deren Potenzial nicht verloren gehe. Gefragt seien hier Wirtschaft, Politik, Kirchen sowie Städte und Gemeinden. Insgesamt profitiere der Arbeitsmarkt vom guten Wetter. „Es ist nicht nur regional eine Verbesserung zu spüren, sondern auch konjunkturell“, sagte Sennhenn. Insgesamt setzt sich im April der Frühjahrsaufschwung im Agenturbezirk Kassel fort. Folglich konnte die Arbeitslosenquote gegenüber März erneut gesenkt werden (minus 0,1 Prozentpunkte). Im Vergleich zum Vorjahr sogar um 0,3 Prozentpunkte, sodass sie aktuell bei 7,0 Prozent liegt. Insgesamt sind 19 477 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet. Das sind 252 weniger als im Vormonat und 480 weniger als im April 2014.

Regional betrachtet zeigt sich ein recht unterschiedliches Bild. Während im Landkreis Kassel (minus 106 auf insgesamt 6245, Quote 5,0 Prozent) innerhalb Monatsfrist ein Rückgang zu beobachten ist, stieg die Zahl der Arbeitslosen in der Stadt Kassel leicht an (plus 197 auf insgesamt 9857). Die Arbeitslosenquote blieb jedoch unverändert bei 9,7 Prozent (Vorjahr 10,2 Prozent). Bislang wurden der Arbeitsagentur Kassel seit Beginn des Berichtsjahres 2801 Lehrstellen gemeldet, 22 weniger als im Vorjahreszeitraum. Von den gemeldeten Ausbildungsplätzen sind noch 1552 unbesetzt. Ihnen stehen 1841 unversorgte Ausbildungsplatzbewerber gegenüber.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare