Zehn Mitglieder der „Neuen Brücke“ stellen ihre Bilder in der Kreissparkasse aus

Staffelei von der Tochter

Helmut Brenzel

Ziegenhain. Dass sich Finanz- und Kunstwelt nicht ausschließen, kann man zur Zeit wieder sehr gut in der Filiale der Kreissparkasse in Ziegenhain erleben. Zwischen Kundenschaltern und Kontoauszugsdruckern stehen in der Bank mehrerer Stellwände mit Bildern, und im Hintergrund laden Skulpturen zur Interpretation ein.

Bereits zum dritten Mal stellt der Kunstverein „Neue Brücke Schwalm-Eder“ im Atrium der Kreissparkasse aus, diesmal sind zehn Vereinsmitglieder mit ihrem Werken vertreten.

In Vertretung für Sparkassendirektor Dirk Siemon würdigte Paul-Gerhard Kurz die Arbeit des Vereins und das künstlerische Schaffen der Mitglieder: „Es ist ein ganz ganz tolles Hobby, das Sie sich ausgesucht haben.“

Vereinsvorsitzender Diethard Bersch bedankte sich für die Unterstützung. Die vielgestaltige Ausstellung sei ein Kennzeichen des Vereins, sagte Bersch: „Wir haben kein bestimmtes Thema gestellt, um die ganze Bandbreite präsentieren zu können.“ Die gezeigten Werke sind mit verschiedensten Techniken gemalt worden. Von Öl über Acryl bis zum Aquarell ist alles vertreten. Auch bei den Stilrichtungen offenbart sich dem Betrachter eine bunte Vielfalt – seien es die anmutigen Stillleben von Jutta Kober, die detaillierten Gesichtsstudien von Richhard Liebner oder die ausdrucksstarken Bilder von Roswitha Lange.

Helmut Brenzel fand vor einigen Jahren zur Kunst. „Ich habe die Staffelei von meiner Tochter geschenkt bekommen und es dann einfach ausprobiert“, erzählt der Rentner. Roswitha Lange ist dagegen schon beinahe ein alter Hase. Seit 1989 schwingt sie den Pinsel und war erst vor kurzem in der Sommerwerkstatt von Delia Henss in Michelsberg. Mit sechs Bildern ist sie in der diesjährigen Ausstellung vertreten.

Auch Skulpturen sind im Atrium zu bewundern. Helmut Fälber präsentiert unter anderem sein Werk Andromeda. „Die Idee dazu ist mir gekommen, als ich meinen Hochdruckreiniger auseinandergebaut habe“, erzählt der Christeröder mit einem Schmunzeln.

• Noch bis Freitag, 28. August, haben Kunstinteressierte während der Geschäftszeiten der Sparkasse die Möglichkeit, sich ein eigenes Bild von der Vielfalt der ausgestellten Werke zu machen. „Alle Bilder können übrigens auch gekauft werden“, sagte Vorsitzender Diethard Bersch.

Von Matthias Haaß

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare