Jecken feiern Jubiläum: 77. närrische Session auf dem Marktplatz eröffnet

Start mit Hahl Dunne

Von Bandagen befreit: Hofnarr Klaus benötigte gestern Unterstützung.

Naumburg. Es ist eine ganz besondere Session, in die die Naumburger Narren am Donnerstag mit donnernden Hahl Dunne-Rufen auf dem Naumburger Marktplatz starteten. Im Februar wird es 77 Jahre her sein, dass in Naumburg die Karnevalsgesellschaft gegründet wurde.

Für die Jecken an der kleinen Elbe ist die Schnapszahl Ansporn, in diesem Jahr extra auf die Pauke zu hauen. Um 11.11 Uhr machten sie am Donnerstag den Anfang, bei kühlen Temperaturen zwar, aber es dauerte nicht lange, bis sich Prinzenpaar mit Hofstaat, Elferrat und Publikum zu den Klängen der Naumburger Stadtkapelle warmgeschunkelt hatten.

Der Präsident der Naumburger Karnevalsgesellschaft, Jens Bestmann, gab bekannt, dass es aus Anlass des närrischen Jubiläums auch einen außergewöhnlichen Veranstaltungsreigen geben wird. Ehe nämlich in den beiden Fremdensitzungen am 29. Januar und am 12. Februar das neue Prinzenpaar inthronisiert wird, geht am 15. Januar im Haus des Gastes ein Kommersabend über die Bühne.

Der soll keine zusätzliche Fremdensitzung werden, aber neben Ehrungen wird es auch ein karnevalistisches Programm geben. Dabei wird dann Jo Jacobi zum letzten Mal in die Bütt steigen und das Beste aus dem Sichedibben präsentieren.

Und auch der alte Narrentempel im Burghain kommt noch einmal zu karnevalistischen Ehren: Dort, wo die Jecken die ersten 50 Jahre feierten, ehe man ins neue Haus des Gastes umzog, wird am 26. Februar der närrische Oldie-Abend zelebriert. 

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare