Einführungstage für Erstsemester standen auf dem Hephata-Campus auf dem Programm

Starten in das Studium

Trio malte: sabel Fischer (22) undAnn-Marie Robertson (23) sowie Jennifer Draude (20) lernten den Studienstandort kennen. Fotos: privat

Treysa. 140 Erstsemester der Evangelischen Hochschule Darmstadt (EHD) und deren Studienstandortes Hephata bevölkerten in der vergangenen Woche den Campus auf dem Hephata-Stammgelände in Treysa. „Ersties on tour“ lautete das Motto.

Hephata ist Studienstandort der EHD für den Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit, auch in Verbindung mit der gemeindepädagogisch-diakonischen Zusatzqualifikation. Folgerichtig finden zu Semesterbeginn die Veranstaltungen der Einführungswoche für Erstsemester nicht komplett in Darmstadt statt.

Ankunft mit dem Zug

Die drei gemeinsamen Willkommenstage des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) der EHD, des Hephata Allgemeinen Studierendenausschusses (HAStA) und des Studierendenparlamentes der EHD fanden in Hephata statt. Donnerstagabend um kurz vor 15 Uhr kamen 140 Erstsemester mit dem Zug in Treysa an. Nach einem Kennenlernspiel und einer Rallye über das Campus-Gelände standen das gemeinsame Abendessen im Hephata-Kirchsaal und ein Disko-Abend auf dem Campus an. Übernachtet wurde in Schlafsäcken in den Seminarräumen.

Der Freitag stand dann unter dem Thema „Asterix und Obelix erobern die EHD“. In sieben Workshops widmeten sich die Erstsemester dem Kampf der beiden Gallier um soziale Gerechtigkeit und freie Bildung. Unter anderem wurden Plakate besprüht, aus Müll Kunst gebastelt und ein Projekt-Gospelchor ins Leben gerufen.

Gemeinsames Frühstück

Zum Abschluss wurden die Ergebnisse der Workshops im Hephata-Kirchsaal vorgestellt. Ein Abend mit Live-Musik und Grillen sowie ein gemeinsames Frühstück am mächsten Morgen beendeten die Erstsemester-Tage.

„Wir wollen so einen vergnüglichen Start ins Studium bieten“, sagte Christoph Gottmann, Mitorganisator von „Ersties on tour“.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare