Jonas Dietz musste kniffelige Aufgaben lösen

Steinataler Schüler nahm an Physik-Olympiade in Schweiz teil

+
Jonas Dietz

Steinatal. Der Schüler Jonas Dietz der Melanchthon-Schule Steinatal hat an der 47. Internationalen Physik-Olympiade in der Schweiz und Liechtenstein teilgenommen.

Wie das Gymnasium mitteilte, musste Jonas Dietz dabei eine Vielzahl von kniffeligen Aufgaben aus dem Bereich des physikalischen Grundverständnisses lösen. Er beschäftigte sich dabei intensiv mit physikalischen Fragestellungen, zum Beispiel mit der Thematik des Haftreibungskoeffizienten von rutschenden beziehungsweise kippenden Elementen. Dieses selbständige Forschen führt Schülerinnen und Schüler oft an die eigenen Grenzen, verbessert jedoch die individuelle Problemlösefähigkeit um ein Vielfaches.

Jonas wurde im Rahmen dieser Forschungsarbeit durch seinen Physiklehrer Martin Michel betreut, der ihn dazu motiviert hatte, an der Olympiade teilzunehmen.

Jonas Dietz konnte sich mit seinem Beitrag für die zweite Runde des Auswahlwettbewerbes qualifizieren.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare