Heute HNA-Glückstelefon für die Gloria Kaballes Show, eine Komödie in vier Gängen

Sterne in der Nudelsuppe

Stehen ab November auf der Bühne: Stephan Fuchs, Martina Bülter, „Gloria“, Hanne Franz und Arne Ring (von links) bei einer Probe. Foto: Rose

Frielendorf. Liebe geht durch den Magen – das wollen Anfang November fünf Hobbyakteure aus Homberg und Umgebung Anfang November auf der Bühne im Hotel Hassia in Frielendorf unter Beweis stellen. In der „Gloria Kaballes Show“ präsentiert das Ensemble eine kulinarische Komödie in vier Gängen. Das Publikum darf sich also auf einem unterhaltsamen und leckeren Abend freuen: Zwischen den Szenen wird ein Überraschungsmenü gereicht.

Ausgeheckt haben das Ganze fünf Hobbyschauspieler mit Leib und Seele: Hanne Franz, Stephan Fuchs, Arne Ring, Martina Bülter und Bettina Riedinger. Sie alle standen schon in etlichen Theaterproduktionen in der Kreisstadt auf der Bühne. Jetzt sind die Fünf das „Team Gloria“. Ihnen zur Seite steht Friedrich-Karl Trescher aus Frielendorf, der die Akteure bei ihren drei Auftritten ins rechte Licht setzen und für den perfekten Ton sorgen wird. Sprecherin ist Doreen Ring. Das Stück stammt aus der Feder der Autorin Cornelia H. Müller.

In der Dinnerkomödie dreht sich alles um die Liebe. Doch trotz steigender Single-Quote läuft die etwas antiquierte Partnervermittlung von Günter Kollubke mehr schlecht als recht. Doch Günters beste Freundin hat eine Idee – und die divenhafte Erscheinung Gloria Kaballes trumpft mit sensationellem Verkupplungstalent auf. Ganz nach dem Motto: „Ich finde deinen Stern in der Nudelsuppe“. „Gloria wird auch in Frielendorf ihr Talent unter Beweis stellen“, verspricht Bettina Riedinger.

Denn auch in der Zechengemeinde gibt es zahlreiche Heirats-Kandidaten: „Jeder Gast wird auf seinem Platz Karten finden, mithilfe derer er seinen Beziehungsstatus anzeigen kann“, erläutert die Truppe. Denn während des Abends soll die Liebe buchstäblich durch den Magen gehen. Damit das auch klappt, werden die Gäste an runden Tischen sitzen. Gespielt wird entsprechend nicht nur auf der Bühne, sondern mitunter auch im Saal. „Das Publikum ist einbezogen, aber niemand wird genötigt, auf die Bühne zu kommen oder mitzumachen. Auch bloßes Zuschauen und Dabeisein hat Unterhaltungswert“, verspricht dazu Bettina Riedinger.

Geprobt wird für die Show seit etwa sechs Wochen, und zwar hinter verschlossenen Türen: „Wer die Gloria spielt, das sei an dieser Stelle noch nicht verraten“, ist sich das Ensemble einig. Umso mehr freuen sich die Akteure, das Geheimnis am ersten Novemberwochenende endlich lüften zu können.

Von Sandra Rose

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare