Im Zeichen der Könige

Sternsinger sammelten 22.800 Euro

+
Lasst uns froh und munter sein: Die Sternsinger aus Fritzlar und Geismar sammelten 12 500 Euro, mit auf dem Bild Kaplan Jürgen Kämpf (hinten links). Foto: Möbus/nh

Fritzlar-Homberg. Am Dreikönigstag waren in Borken 27 Sternsinger der Pfarrgemeinde Christkönig unterwegs, um den Menschen den Segen ins Haus zu bringen und für Kinder in Not zu sammeln. 1809 Euro kamen dabei zusammen.

Segen bringen, Segen sein, hieß das Leitwort der bundesweiten Aktion Dreikönigssingen. Bei der ökumenischen Sternsinger-Aktion der evangelischen und der katholischen Homberger Kirchengemeinde hatten sich 23 Kinder und Jugendliche in sieben Gruppen auf den Weg gemacht. Mehr als 200 Haushalte rund um die Kreisstadt haben sie besucht, berichtet Betreuerin Annette Kirchhoffs. Dabei sammelten sie Sternsinger 4500 Euro.

Ein fröhliches Jahr wünschten als Kaspar, Melchior und Balthasar 32 Kinder aus Gudensberg, Edermünde und Niedenstein. Sie besuchten in 16 Ortschaften 210 Familien. Längst wünschten auch Menschen anderer Konfessionen den Besuch der Sternsinger, sagt Elisabeth Hesse vom Pfarrgemeinderates. Im Chattengau sammelten sie 3900 Euro. Satte 12 500 Euro ergab die Sammlung der Sternsinger in Fritzlar und Geismar, wie Organisatorin Ingrid Schnitzler von der katholischen Kirchengemeinde St. Peter sagte. 40 Jungen und Mädchen beider Konfessionen und ihre erwachsenen Begleiter waren in elf Gruppen unterwegs. Feierlicher Abschluss war ein Gottesdienst am Dreikönigstag. Monika Faupel, Michael Schär und Ingrid Schnitzler hatten die Aktion vorbereitet. (bra/zen/zzp)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare