Die Kulturscheune Fritzlar kochte beim Konzert des Blues-Rockers Danny Bryant

Stimme riss von den Stühlen

Zwei, die sich verstehen: Kinderarzt Dr. Martin Glück (links) gesellte sich zu Danny Bryant auf die Bühne und spielte mit. Foto: Eberlein

Fritzlar. Danny Bryant und seine zweiköpfige Band rockten die Kulturscheune in Fritzlar und spielten in der Domstadt eines von nur sechs Konzerten in Deutschland.

Blues-Rock vom Feinsten, unter anderem von der im letzten Jahr entstandenen CD „Hurricane“, präsentierten die drei Musiker auf der Bühne. Nachdem sie sich warmgespielt hatten, zeigte der englische Bluesgitarrist und Singer-Songwriter Bryant die ganze Bandbreite seines Instrumentes. Neben Blues gehören Rockballaden und Funk zu seinem Repertoire.

Danny Bryant überzeugte sein Publikum vor allem mit der Stimme. Vor allem in der zweiten Hälfte des Konzertes rissen er, Trevor Barr am Schlagzeug und Alex Phillips am Bass das Publikum mit und brachten die alten Scheune zum Kochen. Bei „Knocking on heaven’s door“ sangen alle Zuhörer mit.

Und dann griff auch der Fritzlarer Kinderarzt Dr. Martin Glück zur Gitarre, spielte gemeinsam mit Bryant und seiner Band. Als Gitarrist ist Glück selbst Teil einer Band namens Twelf Bar Slater, die hin und wieder in der Kasseler Bar Alt-Berliner Destille auftritt. Ihm hatte es das Fritzlarer Publikum zu verdanken, dass Danny Bryant am Abend auftrat, denn Dr. Glück hatte Bryant vor mehreren Jahren bei einem Auftritt in Kassel gehört und zu seinem Geburtstag gebucht.

Forderung nach Zugabe

„Alle waren damals begeistert“, sagte Glück, und so war es auch in Fritzlar. Nach dem letzten Song tobte das Publikum und forderte eine Zugabe. Die bekam es selbstverständlich, bevor die Gelegenheit bestand, sich mit den Musikern zu unterhalten.

Wer nach dem heißen Konzert nicht gleich nach Hause wollte, hielt sich noch eine Weile bei kühlen Getränken in der Kulturscheune auf.

Der Veranstaltungsort öffnet das nächste Mal am 18. Juli seine Tore. Dann wird das Ensemble des Kulturstalls Deute mit seinem aktuellen Stück „Der Diener zweier Herren“ zu Gast sein.

Mehr Informationen: www.kulturscheune.de

Von Christl Eberlein

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare