Männergesangverein Mengsberg: Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt

Stolz auf das Leistungsprädikat

Der Vorstand: (von links) Bernd Schenk (Kassierer), Walter Wagner (stellv. Kassierer), Heinrich Hainmüller (1. Vorsitzender), Berthold Möller (Chorleiter), Armin Lotz (Schriftführer), Markus Staufenberg (stellv. Schriftführer) und Klaus Schwalm (2. Vorsitzender). Foto: privat

Mengsberg. Auf ein arbeitsreiches Jahr blickt der Männergesangverein Mengsberg zurück. Das berichtete zur Jahreshauptversammlung der Vorsitzende Heinrich Hainmüller. 43 Singstunden und 21 Auftritte wurden absolviert. Drei Veranstaltung waren besonders herausragend: Beim Neustadt-Treffen im September wurde im Verbund mit dem katholischen Kirchenchor Neustadt, dem Gemischten Chor Speckswinkel, dem Frauenstammtisch Mengsberg und der Harmonika Gruppe Mengsberg im Pfarrhof in Neustadt Getränke, Kaffee, Kuchen und zünftige Live-Musik angeboten.

Stimmungsvoll sei auch der Liederabend Mitte September mit den Gastchören, den Männergesangvereinen Wiera/Wasenberg und Holzburg sowie dem Posaunenchor Lischeid-Winterscheid-Heimbach gewesen. „Absoluter Höhepunkt war die Teilnahme am Chorwettbewerb des Mitteldeutschen Sängerbundes Mitte November in Hannoversch-Münden, wo der Chor das Prädikat Leistungschor ersingen konnte“,heißt es weiter.

Chorleiter Berthold Möller appellierte an den Chor, die Gesangsstunden weiterhin fleißig zu besuchen. Mit Erwerb des Prädikats Leistungschor habe man beim nächsten Wertungssingen am 31. März in Treysa mit einer entsprechenden Erwartungshaltung der Jury zu rechnen.

Der Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt – bis auf den Schriftführer Andreas Mattheis, der sein Amt zur Verfügung stellte. Der Vorsitzende Heinrich Hainmüller und Ortsvorsteher Karl Heinz Kurz dankten Andreas Mattheis für 26 Jahre Vorstandsarbeit als Schriftführer. Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Vorsitzender Heinrich Hainmülle, Stellvertreter Klaus Schwalm, Schriftführer Armin Lotz, Stellvertreter Markus Staufenberg, Kassierer Bernd Schenk, Stellvertreter Walter Wagner.

Der Vorstand machte außerdem auf die allgemeine finanzielle Lage des Chores aufmerksam und sprach sich für eine Beitragsanpassung aus, die nicht zu umgehen sei. Schließlich wurde durch Abstimmung und mehrheitlichen Beschluss ein neuer Beitrag festgesetzt. Danach wurden langjährige Mitglieder geehrt.

Zum Abschluss wurden die weiteren Termine für das neue Jahr bekanntgegeben und das Nachwuchsproblem erörtert. (jkö)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare