Rotkäppchen-Sonntag machte seinem Namen Ehre: Die Straße wurde zur Märchenbühne

Treysa. Zum verkaufsoffenen Rotkäppchensonntag gab es in diesem Jahr Märchenhaftes zu sehen. Auch wenn das Wetter eher kalt, grau und windig war, versammelte Silvia Völker Kinder auf Strohballen und erzählte ihnen das Märchen von Goldmarie und Pechmarie.

Außerdem verwandelte eine kleine Theatergruppe die Bahnhofsstraße zur Bühne und führte das Märchen von Rotkäppchen und dem bösen Wolf auf. „Wir wollten besonders die Kinder in diesem Jahr ansprechen“, berichtete Stadtmanager Alexander Dupont. Ein kleines Karussell, Kinderschminken und Modellautos des MCS Schrecksbach, die von den jüngsten Besuchern gelenkt werden durften, waren weitere Attraktionen.

Doch nicht nur die Kinder kamen auf ihre Kosten. Für die Erwachsenen boten die Händler Prozente und Lose mit Extrakäppis. „Auf der Straße und in den Geschäften ist viel los, wir sind sehr zufrieden“, zog HGV-Vorsitzender Christian Herche eine sehr gute Bilanz.

Von Christiane Decker

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare