Rund um Wolfhagen gibt es Behinderungen

Straßenbau im Wolfhager Land sorgt für mehrere Vollsperrungen

Wolfhager Land. In den kommenden Monaten müssen sich Verkehrsteilnehmer im Wolfhager Land auf einige Behinderungen auf den Straßen einstellen.

Neben der Dauerbaustelle in der Kurfürstenstraße kündigt Hessen Mobil drei größere Straßenbauprojekte an, die zum Teil größere Umleitungen erfordern.

Größtes Projekt ist die Sanierung eines Streckenabschnittes auf der Bundesstraße 450 von Wolfhagen in Richtung Bad Arolsen. Hier werden auch drei Brücken instand gesetzt. Ab 18. Juni wird die Straße ab der Tegut-Kreuzung in Richtung Gasterfeld voll gesperrt. Autofahrer haben dann die Möglichkeit durchs Wolfhager Gewerbegebiet zurück auf die B 450 zu gelangen. 

Dies ist auch in umgekehrter Richtung möglich. Auf die Lkw-Fahrer und ortsunkundige Autofahrer wartet allerdings eine weiträumige Umleitung. Sie werden schon bei Landau über Freienhagen, Ippinghausen und Bründersen nach Istha geführt beziehungsweise umgekehrt. „Wir haben den Baustart auf den 18. Juni gelegt, weil dann die Arbeiten auf der Autobahn 44 abgeschlossen sind“, erklärt Horst Sinemus von Hessen Mobil. Damit solle eine Überlastung der Umleitungsstrecken vermieden werden.

Einer der schlechtesten Straßenabschnitte im Altkreis wird in Kürze saniert. Es handelt sich um die Landesstraße 3312 zwischen Istha und Altenhasungen. Rund vier Kilometer werden erneuert. Die Strecke ist bis in den Herbst voll gesperrt. Die Umleitung führt über Altenhasungen und Wenigenhasungen nach Oelshausen und retour.

Ab August wartet die nächste Vollsperrung für rund zwei Monate. Wer von Wolfhagen in Richtung Nothfelden unterwegs ist, kann nicht mehr nach rechts Richtung Altenhasungen abbiegen. Rund 800 Meter Straße bis zur Rasenmühle werden dort in Ordnung gebracht. Auch die Brücke muss saniert werden. 

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Archiv:dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare