Abfuhr-Touren können besser geplant werden

Strichcodes für die Mülltonnen

Kreis kassel. Ab Oktober dieses Jahres werden alle rund 210 000 Abfallbehälter im Landkreis mit Strichcode-Etiketten gekennzeichnet. Ziel der Aktion sei es, sämtliche Abfallbehälter zu registrieren, sagte Uwe Pietsch, Leiter der Abfallentsorgung Kreis Kassel. Mithilfe der so gewonnenen Daten könnten Tourenplanung und Service verbessert werden. Durch die Angabe des Grundstücks sowie der Art und Größe der Behälter werde es zudem künftig nicht mehr zu Verwechslungen kommen.

Die Registrierung werde auch zu „mehr Gebührengerechtigkeit“ führen. So werde es schwieriger, der Müllabfuhr „schwarze Tonnen“ unterzujubeln, so Kreissprecher Harald Kühlborn. Registriert werden die Daten durch Lesegeräte, die an den Müllfahrzeugen installiert sind. Die Einführung des im Vorfeld umstrittenen Systems, die zwei Jahre dauern wird, kostet nach Angaben Kühlborns 800 000 Euro. Man gehe davon aus, die Kosten in vier Jahren wieder eingenommen zu haben.

Kennzeichnet werden müssen die Abfallbehälter von den Bürgern selbst. Sie erhalten nach und nach Post mit den Strichcode-Etiketten. Die Müllgebühren steigen durch die Aktion nicht. Im Gegenteil: Wegen der guten Ergebnisse der kommunalen Abfallentsorgung werden die Müllgebühren im Landkreis Kassel ab 1. Januar um mindestens fünf Prozent gesenkt. (ket)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare