Platz 218 von 412 Städten und Kreisen - Skepsis im Landratsamt

Studie: Landkreis Kassel hat gute Chancen

Wolfhager Land. Der Landkreis Kassel ist zukunftsfähig und wirtschaftlich im Aufwind. Das geht aus dem Zukunftsatlas 2010 des Wirtschaftsforschungs- und Beratungsunternehmens Prognos hervor. Prognos ermittelt die Zukunftschancen aller 412 Kreise und kreisfreien Städte. Der Landkreis steht auf Platz 218 und macht damit einen kräftigen Satz nach vorn. 2007 landete er auf Platz 312.

„Dieses Ergebnis dokumentiert die gute Entwicklung in den vergangenen Monaten und Jahren“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Walter Lohmeier. Von der Strukturschwäche früherer Jahrzehnte sei man weit entfernt. Es wäre nun wichtig, die Innovationskraft weiter zu stärken. „Nicht nur SMA und VW haben mit ihrem Wachstum die Wirtschaftskraft des Kreises Kassel deutlich gestärkt, das Wolfhager Land ist durchaus ein Paradebeispiel dafür, wie mit neuen Gewerbe- und Industriegebieten auch über die Stadt Kassel hinaus Wirtschaftskraft zusätzlich gewonnen wird“, erklärt Lohmeier. Die demografischen Risiken, die fraglos im nördlichen Landkreis besonders stark ausgeprägt seien, sollten eher Ansporn sein, die Gesamtregion Kassel noch weiter voran zu bringen.

Weniger Euphorie, dafür ratlose Gesichter löst die Studie im Landratsamt aus. Natürlich freue man sich über diese Anerkennung. „Allerdings fragen wir uns, wie diese Zahlen zustande gekommen sind“, erklärt Pressesprecher Harald Kühlborn. Dies verdeutlicht er an Beispielen: In Sachen Arbeitslosigkeit stehe der Kreis auf Platz 253, Hersfeld-Rotenburg auf 118 und die Stadt Kassel sogar auf Rang 27. Der Kreis habe aber von allen die geringste Arbeitslosenquote vorzuweisen. Weitere Merkwürdigkeit: Den besten Wert erzielt der Landkreis ausgerechnet beim Thema Wohlstand (Rang 100). Weit abgeschlagen sei der Kreis beim Wert Demografie (371). Dies zweifele man im Hinblick auf die Situation in Nachkreisen an, so Kühlborn.

Von Bea Ricken

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare