700 Menschen feierten ein fröhliches Glaubensfest in Treysa

Hunderte Besucher: Die Gäste nahmen auch auf den Mauervorsprüngen Platz.

Wo der Himmel ist – so lautete am Sonntag das Motto für den Kreiskirchentag an der Totenkirche. 700 Menschen feierten rund um die Ruine ein fröhliches Glaubensfest, viele himmlische Momente inklusive. Dass der Draht nach oben stimmte, bewies das Wetter.

Sommerliches Blau umspannte den Himmel über dem Gelände. Eröffnet wurde der Tag mit dem Gottesdienst: Ihn gestalteten Prälatin Marita Natt, Dekan Christian Wachter, Pfarrer Dierk Glitzenhirn, Mitglieder der Posaunenchöre sowie eine Kirchentagsband.

Unterstützt wurden die Geistlichen von vielen Gemeindegliedern, den Kirchenvorständen und Vertretern aus Vereinen – sie informierten an mehr als 30 Ständen. Dass der Tag ganz im Zeichen des Himmels stand, bewiesen im Gottesdienst nicht nur Clownin Emilia, die fröhliches, aber auch nachdenkliches Mimenspiel bot. Die Kinder des Kindergottesdienstes trugen ihre Botschaft des Tages auf einem Banner zur Kirche.

An die Gäste verteilten sie Seifenblasen – so dass jeder seine ganz persönlichen Wünsche und Gedanken gen Himmel schicken konnte. Bei Gesprächen und guten Speisen klang das Fest aus. (zsr)

Kreiskirchentag in Treysa

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare