Stuntshow in der Ederau: Harte Crashs und weite Sprünge

Spektakuläre Auftritte in der Ederau: Die Auto-Artisten der Familie Korthoff begeisterten die Zuschauer mit Monstertrucks, waghalsigen Sprüngen, einer Feuershow und akrobatischen Einlagen auf vier Rädern. Fotos: Zerhau

Fritzlar. Autoüberschläge, tollkühne Sprünge mit dem Motorrad und Monstertrucks, die Autos platt walzen: Das waren die Hingucker bei der Stuntshow Dynamit auf Rädern am Wochenende auf dem Festplatz in der Ederau.

Die für 16 Uhr angesetzte Vorstellung musste verschoben werden, weil noch so viele Besucher in langen Schlangen vor den Kassen standen. Schließlich wollten alle den Anfang der Show sehen.

Wanja Korthoff, der Chef der zehnköpfigen Stuntgruppe, war über die Resonanz begeistert. Vor so einer Kulisse mache es Spaß, die Show zu zeigen, sagte er. Als dann alle Besucher in der Arena waren, brannten die Akteure der Familie Korthoff ein spannungsvolles Feuerwerk ab.

Im ersten Teil zeigten die Akteure, was man mit einem normalen Auto so alles machen kann. Da fuhren sie mit zwei Rädern über eine Rampe und auf dem Parcours seitlich auf zwei Rädern weiter, machten zwischendrin einen Stopp und hielten das Auto in der Balance.

Oder sie rasten rückwärts, schleuderten halbe und volle Drehungen und stoppten zentimetergenau vor dem Zaun. Als Zugabe standen Mitglieder der Stuntfamilie winkend auf den schiefen Autos.

Im zweiten Gang wurden den Zuschauern Überschläge gezeigt, wie man sie aus der TV-Serie Cobra 11 kennt. Kurzer, schneller Anlauf, seitlich über eine Rampe und dann mehrfache Überschläge. Die Zuschauer waren begeistert und spendeten großzügig Beifall für die atemberaubenden Stunts.

Mutiger Nachwuchs

Doch nicht nur die Erwachsenen aus dem Familien-Clan machten mit. Der Jüngste aus der Familie ist Vincenzo mit n fünf Jahren. Wie ein Großer steuerte er ein Quad auf zwei Rädern über die Piste.

Angelino zeigte später waghalsige Sprünge mit einer Geländemaschine über eine Rampe, vor der seine Kollegen lagen, und Patrik kippte einen Siebentonner auf die Seite und fuhr damit auf zwei Rädern weiter.

Doch der absolute Hingucker waren die Monstertrucks. Sie walzten mit ihren dicken Ballonreifen die schon arg demolierten Autos platt.

Die Betreiber der Stuntshow sind die Geschwister Korthoff mit ihren Partnern. Sie stammen aus Eisenach in Thüringen und touren mit ihrer Stuntshow von März bis November jeden Jahres durch Europa.

Wie Wanja Korthoff erzählte, habe die Truppe auch schon bei Stunts für die TV-Serie Cobra 11 mitgemacht und drehe auch Stunts für Pro7 und die Sendung Grip, das Automagazin.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare