Sturm in Melsungen: Bäume stürzten auf Straße

Umgestürzt: Diesem Baum hat vermutlich der Sturm zugesetzt. Klaus-Peter Brauer entdeckte das Hindernis auf dem Weg, der in Melsungen oberhalb vom Hopfenort zum Siebenstern führt. Foto: Brauer/nh

Melsungen. Kurze, aber heftige Sturmböen mit Geschwindigkeiten von über 80 Kilometer pro Stunde fegten in der Nacht zu Montag durch Melsungen. Sie ließen mehrere Bäume umstürzen.

Eine HNA-Zeitungszustellerin entdeckte am Montag gegen 4.30 Uhr eine umgestürzte Tanne auf der Dreux-Allee und alarmierte die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwehr Melsungen lag die etwa 15 Meter lange Tanne quer über die gesamte Fahrbahn.

Der Baum, der direkt am Fahrbahnrand gestanden hatte, war durch die Gewalt des Sturmes abgebrochen und versperrte die komplette Straße. Die Feuerwehrleute sicherten die Einsatzstelle und sägten den Baum mit der Kettensäge so weit auseinander, dass er von der Fahrbahn geräumt werden konnte. Anschließend wurde die Straße gesäubert. Für die neun Einsatzkräfte war der Hilfeleistungseinsatz kurz nach 5 Uhr beendet.

Einen weiteren umgestürzten Baum entdeckte HNA-Leser Klaus-Peter Brauer aus Melsungen gegen 7.30 Uhr bei einem Spaziergang mit seinem Hund: Der Baum lag quer über dem Weg, der oberhalb vom Hopfenort zum Siebenstern führt. Er informierte die Stadt über das Hindernis. (zot/jul)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare