Suchhund spürte vermisste Frau bei Gasterfeld auf

Ein Suchhund fand die vermisste Frau in Gasterfeld. 

Wolfhagen. Feuerwehr, Suchhundestaffeln und die Polizei waren am Sonntag und am frühen Montagmorgen auf der Suche nach einer 47-jährigen vermissten Frau aus einer Wolfhager Seniorenwohnanlage.

Wie Polizeisprecher Matthias Mänz bestätigte, wurde die Vermisste nach Mitternacht unverletzt in der Nähe von Gasterfeld von einem Suchhund aufgespürt.

Gegen 16.40 Uhr war die Polizei von einem Mitarbeiter des Seniorenheims an der Eichenstraße informiert worden, dass eine Frau vermisst wird, die vermutlich nicht in der Lage sei, sich zu orientieren. Zunächst wurde im direkten Umfeld des Heims gesucht.

Als die Frau dort nicht angetroffen wurde, leitete die Polizei eine groß angelegte Suchaktion ein. Dazu wurden vier nordhessische Suchhunde-Staffeln angefordert: die Hundesstaffel des DRK Kassel, die Staffel des Deutschen Rettungshundesvereins (DRV) Nordhessen, die Rettungshunde des Vereins für Mensch und Hund (VMH) Kassel und die Rettungshundestaffel Nordhessen. Außerdem wurde die Feuerwehr zunächst aus der Kernstadt alarmiert, später kamen dann auch noch die Wehren aus Ippinghausen und Bründersen dazu, insgesamt waren es 30 Einsatzkräfte der Feuerwehr. Die Polizei war mit sechs Beamten beteiligt.

Da die 47-Jährige vonseiten des Heims als „gut zu Fuß“ beschrieben wurde, setzten die Staffeln laut Polizeisprecher Matthias Mänz Flächensuchhunde ein, die darauf spezialisiert sind, größere Areale zügig abzusuchen. Und das brachte letztlich auch den Erfolg. Ein Hund der Rettungshundestaffel Nordhessen fand die Frau gegen 1 Uhr am Montag im Bereich der Bundesstraße 450 zwischen Wolfhagen und Gasterfeld im Bereich des dortigen Hundeplatzes in einem Gebüsch hockend.

Wie Polizeisprecher Mänz weiter mitteilte, war die 47-Jährige nur leicht unterkühlt, musste nicht weiter medizinisch behandelt werden und wurde umgehend in ihr Wohnheim zurückgebracht. (nom)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion