Superstar ohne Starallüren: Tobias Regner zu Gast 

+
Superstar zum Anfassen: Tobias Regner begeisterte im Kulturladen auf der kleinen Bühne mit deutschsprachigen, reduziert vorgetragenen Titeln.

Wolfhagen. Keine kreischenden Mädels, keine muskelbepackten Bodyguards. Wäre Tobias Regner vor fünf Jahren beim Kneipenfestival aufgetreten, hätte die Szenerie wohl noch ganz anders ausgesehen.

So sitzt der einstige DSDS-Sieger lässig im Kulturladen auf der kleinen Bühne, singt seine Lieder und versucht, seine „hölzerne Freundin“ in den Griff zu kriegen. Die alte Akustikgitarre will einfach nicht so, wie er es will.

Sympathisch, der junge Bayer, der auf Ruhm und dickes Bankkonto verzichtet und der glitzernden Welt seines Entdeckers Dieter Bohlen bewusst den Rücken gekehrt hat. Er wollte einfach kein Superstar sein, keine Marionette der Branche. Regner wollte lieber sein eigenes Ding machen, und genau das macht er jetzt.

Gut so, anders hätte Wolfhagen auf einen entspannten Abend mit netten Plaudereien und verdammt guter Musik verzichten müssen. Sie steht ihm gut, die Rolle des Singer-/Songwriters. Die deutschsprachigen Titel reduziert vorgetragen, mit Gitarre und Cajôn, einer aus Peru stammenden Kistentrommel. „Komm zurück ins Jetzt“, singt er und scheint dabei selbst angekommen.

Ohne Wehmut blickt er zurück auf die Zeit, als er mit „I still burn“ an der Spitze der Charts stand. Es ist ja auch noch etwas geblieben vom DSDS-Ruhm. Das Interesse. Regner darf sich durchweg über ein volles Haus an diesem Abend freuen.

Ein Muss für Fans handgemachter Live-Musik: Ray Binder. Der Musiker war im Zottel’s zu hören.

Die Auswahl der Künstler jedenfalls ist größtenteils gelungen, der Bummel durch das leider nicht allzu sommerliche Wolfhagen bringt am Entdeckertag viel Freude. So auch die Musik, allen voran die der Pfefferminz-Jungs im Innenhof von Fuchsens Café. Die Hommage an Marius Müller Westernhagen kommt an, wie auch Backy Neghaban & Band im Cinema-Hof oder Ray Binder im Zottel’s, ein Muss für Freunde handgemachter Rockmusik.

Mit Pop- und Rockklassikern sowie einer guten Portion Humor begeistert das Duo Bendrix im Knackenburg, eines der Highlights beim diesjährigen Kneipenfestival. Und dann kommt auch noch ein wenig Sommerstimmung auf, als Hensen & Blanke vor dem Restaurant Kreta Songperlen von Simon & Garfunkel oder den Eagles anstimmen und Stings „Englishman in New York“ in den Wolfhager Abendhimmel schicken.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare