Kirchspiel sammelt fleißig für „Brot für die Welt“

Suppe zum Auftakt

Sie gestalteten die Auftaktveranstaltung: von links Ute Vaupel, Pfarrerin Iris Nebe-Wenderoth, Waltraud Viakofsky, Georgia Kuchenbuch und Almut Wedler. Foto: Privat

Harle/Rhünda. Das Kirchspiel Harle mit den Kirchengemeinden Rhünda, Hesserode, Helmshausen und Harle hat am 1. Advent die Aktion „Brot-für-die-Welt“ mit einem Gottesdienst im gut gefüllten DGH in Rhünda eröffnet.

Der kreative Gottesdienst wurde von Pfarrerin Iris Nebe-Wenderoth, dem Gottesdienstteam und dem Chor Chorios gestaltet. Im Anschluss daran waren alle Besucher zu einem Suppenessen eingeladen.

Im vergangenen Jahr wurden mit der Aktion über 3500 Euro gesammelt. „Es ist wichtig, ein Zeichen gegen Armut und Ungerechtigkeit auf dieser Welt zu setzen“, sagte Pfarrerin Nebe-Wenderoth. Das sei dank der hohen Spendenbereitschaft in den Dörfern auch möglich. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare