Bedürftige bekommen ab heute in der Kleiderkammer für wenig Geld Kleidung

Das T-Shirt für ‘nen Euro

Gefüllte Regale: Adriana Reitz, Projektleiterin von Arbeit und Bildung, freut sich auf die Eröffnung der Kleiderkammer in der Steingasse. Foto: Schittelkopp

Schwalmstadt. Die Regale sind schon prall gefüllt. Sorgfältig gestapelt liegen Kinderhemdchen, Strickjacken und T-Shirts bereit: Am heutigen Freitag eröffnet die Kleiderkammer von Arbeit und Bildung im Tag(t)raum ihre Pforten.

Bereits seit einem Monat nehmen zwei Mitarbeiterinnen Spenden entgegen. Spenden kann jeder, der noch gut erhaltene und tragbare Klamotten in seinem Schrank finden. Die Kleiderkammer nimmt Damen-, Herren- und Kinderkleidung an. Die Mitarbeiterinnen werden als Arbeitsgelegenheit beschäftigt. Sie kümmern sich um die Spenden – waschen die Anziehsachen, nähen Knöpfe an, bessern einen Saum aus und füllen die Regale auf.

Bisher sind zahlreiche Spenden eingegangen, neben Anziehsachen wurden auch Gesellschaftsspiele, Bettwäsche, Accessoires und Handtaschen abgegeben. „Wir haben bereits ein kleines Lager im Keller“, sagte Projektleiterin Adriana Reitz vom initiierenden Verein Arbeit und Bildung. Mit kleinem Budget wurde die Idee der Kleiderkammer verwirklicht: Die Regale gehörten bereits dem Verein, es mussten nur Kleiderstände und Bügel angeschafft werden. Eine Schaufensterpuppe macht ab jetzt vor der Tür Werbung für die Kleiderkammer.

Menschen mit schmalem Geldbeutel können in der Kleiderkammer die Sachen günstig erwerben. Ein T-Shirt kostet beispielsweise einen Euro, eine Hose gibt es bereits für drei Euro. Der Verein nimmt das Geld lediglich als Aufwandsentschädigung. Echte Schätze finden sich bereits im dortigen Fundus, sei es eine Ski-Jacke oder ein paar schicke Turnschuhe.

Adriana Reitz sieht einen eindeutigen Vorteil des Projekts gegenüber Kleidercontainern: „Hier werden die Sachen direkt an Bedürftige weitergegeben.“

Die Kleiderkammer befindet sich im Tag(t)raum, der Begegnungsstätte von Arbeit und Bildung. Wo sich heute die Kleidung stapelt, befand sich zuvor eine Büchertauschbörse. Der Tagtraum dient als Anlaufstelle zum Plauschen, Kaffeetrinken und Zusammensitzen.

Spenden ist ganz einfach

Wer seine Sachen spenden möchte, verpackt sie einfach sauber in Tüten oder Kartons und bringt sie zum Tagtraum. Dort werden dort montags bis freitags von 9 bis 15 Uhr entgegengenommen.

• Am heutigen Freitag, 2. August, eröffnet die Kleiderkammer um 10 Uhr erstmals im Treffpunkt Tag(t)raum in der Steingasse 48 in Treysa

Von Claudia Schittelkopp

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare