Täter flüchten ohne Beute: Räderdiebe in Wolfhagen wurden offenbar gewarnt

Wolfhagen. Räderdiebe haben am Freitag kurz nach Mitternacht erneut auf dem Gelände eines Autohauses an der Ippinghäuser Straße in Wolfhagen zugeschlagen, mussten aber ohne die schon bereitgestellte Beute die Flucht antreten.

Die Wolfhager Polizei, Funkstreifen des Reviers Süd-West aus Baunatal, die Polizeiautobahnstation Baunatal und die Bad Arolser Polizei fahndete nach den Tätern bis in die Morgenstunden - jedoch ohne Erfolg.

Die Täter, die gegen 1.30 Uhr in der Nacht zum Freitag ihr Unwesen auf dem Gelände des Autohauses trieben, hatten offenbar durch einen Aufpasser mitbekommen, dass sich ein Streifenwagen der Polizeistation Wolfhagen dem Gelände näherte und es noch rechtzeitig geschafft, unerkannt zu entkommen.

Die komplette Beute von zehn Radsätzen mussten sie zurücklassen. Die Täter hatten bei vier Fahrzeugen die Scheiben eingeschlagen und aus den Autos zunächst die Zweitbereifung heraus geholt und bereitgestellt. Bei insgesamt sechs Autos, die auf Steinen aufgebockt waren, schraubten sie die montierten Radsätze ab. Auf einem Bolzen steckte noch das Radkreuz.

Betroffen waren Fahrzeuge der Hersteller Audi, VW und Seat. Der Wert der bereitgestellten Beute lag bei rund 10.000 Euro. Der entstandene Schaden wurde mit mindestens 1500 Euro angegeben.

Die Spurensuche ergab, dass die Täter auf der Südseite des Gebrauchtwagenparkplatzes den Maschendrahtzaun durchtrennt hatten und dort Steine zum Aufbocken der Autos deponierten.

Nach Einschätzung der Ermittler müssen die Täter mindestens ein Fahrzeug der Größenordnung Sprinter oder Klein-Lkw zur Verfügung gehabt haben.

 

Die Polizei in Wolfhagen bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 05692 / 98290, oder beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel, 0561 / 9100 zu melden.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion