Seit 75 Jahren in Familienbesitz

Hotel Zum Büraberg wurde komplett renoviert

Historisches Foto: Hotel-Gründerin Anna Seibel (rechts) mit ihrer Tochter Karla, der Mutter des jetzigen Inhabers Oliver Heidenreich Repro: Zirzow

Ungedanken. Zwei Anlässe zum Feiern gab es jetzt im Komforthotel Zum Büraberg in Ungedanken, denn das neu gestaltete Restaurant wurde wie geplant pünktlich zum 75-jährigen Bestehen des Unternehmens eröffnet.

Die Eheleute Monika und Oliver Heidenreich, die das Hotel von der Mutter des Ehemannes vor fünfzehn Jahren übernommen hatten, feierten zusammen mit vielen Gästen das Jubiläum in den neuen Räumen.

Das Restaurant hat einen freundlichen und hellen Charakter, viele Fenster und dezente graue Stoffe auf Sesseln und Stühlen, zu denen passend eine helle Holzfarbe ausgewählt wurde. Dadurch entsteht einerseits das Gefühl von traditioneller Gemütlichkeit, andererseits bringt die ausgesuchte Möbilierung die Zeichen der modernen Gestaltung zum Ausdruck. Sechzig Gäste haben viel Platz in dem Restaurant, und die Theke, an der im Hintergrund ein großes Foto vom ursprünglichen Hotel zu sehen ist, bietet zusätzlich fünfzehn Sitzgelegenheiten.

Mit Saal und Kegelbahn verfügt das seit 1997 mit drei Sternen ausgezeichnete Hotel über 250 Sitzgelegenheiten, dazu 59 Betten, die auf 33 Zimmer aufgeteilt sind.

Die Großeltern von Oliver Heidenreich, Anna und Karl Seibel, hatten 1939 den ehemaligen Gasthof Döring gekauft. Nachdem ihr Ehemann im Krieg gefallen war, führte Tante Anna, wie sie von allen Gästen genannt wurde, den Gasthof und legte den Grundstock für das heutige Schmuckstück. In den 50er Jahren wurde die sogenannte Blaulichtbar angebaut und Anfang 1960 übernahm Annas Tochter Karla Schuhmacher, die Mutter des jetzigen Inhabers, die Gaststätte. Unter ihrer Regie entstand die weithin bekannte Diskothek Unawanka.

Nachdem ein Brand zum Jahreswechsel 1986/1987 große Schäden angerichtet hatte, wurde das Hotel innerhalb von acht Monaten wieder aufgebaut und 1994 auf die jetzige Größe erweitert.

Für die Eheleute Heidenreich, deren Ziel es ist, Tradition und persönliche Atmosphäre beizubehalten, war der jetzt abgeschlossene Umbau des Restaurants vor fünf Jahren noch ein Traum. Knapp drei Jahre wurde geplant, dann war der Traum nach nur zehn Wochen Bauzeit Realität geworden. (zrz)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare