Hunderte waren nach Lohne gekommen und feierten im Dorfgemeinschaftshaus

Tanz nach der Bescherung

Volles Haus: Auf der Tanzfläche des Gemeinschaftshauses in Lohne drängelten sich zum Weihnachtstanz die Menschen. Fotos: Büchling

Lohne. Aus einer Laune heraus war Ende der 70er-Jahre der Weihnachtstanz in Lohne entstanden. Die Fußballer des TSV Lohne hatten damals die Idee gehabt. Längst tanzen heute im Gemeinschaftshaus die Kinder derjenigen, die in den 70ern und 80ern über das Parkett schoben.

Hunderte waren auch jetzt am ersten Weihnachtstag gekommen, und zwar aus ganz Nordhessen von Hofgeismar bis Niederelsungen. Werbung sei gar nicht nötig, sagte Jochen Hantscher vom Lohner Tennisverein, der in diesem Jahr gemeinsam mit dem Schützenverein die Veranstaltung organisierte. Allein Mund-zu-Mund-Propaganda reiche aus. Der Erlös fließt in die Jugendarbeit der Lohner Vereine.

Für die Sicherheit sorgte die Firma Security-Hess. Sie kümmerten sich unter anderem darum, dass die jüngeren Besucher nach den Vorgaben des Jugendschutzgesetztes rechtzeitig heimgeschickt wurden. Mit verschiedenfarbigen Armbändern waren die Altgergruppen leicht auseinanderzuhalten.

Für Livemusik sorgen die Schwalm-Rebellen. Wer Disco-Musik liebte, den zog es in den Keller. Das Küchen-Team hatte tablettweise Wurst-, Käse- und Schmalzbrote geschmiert. Die Befürchtungen von Reinhard Pflanz (Schützenverein) und Jochen Hantscher (Tennisverein), das Winterwetter würde die Besucherzahlen sinken lassen, bewahrheiteten sich nicht.

Von Peter Büchling

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare