Treysaer Krammarkt lockte die Gäste wieder an Stände und Buden in den Gassen der Altstadt

Tausende beim Scherzmarkt in Treysa

Treysa. Proppevolle Gassen, gut gelaunte Händler und tausende Besucher bestimmten am Mittwoch das Bild in der Treysaer Altstadt.

Rund um Marktplatz, Wagnergasse und Steingasse drängte sich eine Bude an die nächste, hatten um die 250 Marktbeschicker ihre Stände aufgebaut.

Zu kaufen gab es überwiegend praktische Dinge für den Haushalt. Da wurden Hobel und Schneidemaschinchen präsentiert, Messerschärfer unter die Leute gebracht und Schuhe in Serie geputzt und gewienert.

Tausende beim Scherzmarkt in Treysa

Doch die Mischung machte es beim traditionellsten aller Schwälmer Märkte: Bereichert wurde das Angebot durch Mützen, Schals und Tücher, Handschuhe sowie Korbwaren. Schon zur Mittagszeit strömten tausende durch die Gassen. Viele nutzten den Markt als Treffpunkt, tranken hier einen Glühwein, aßen dort eine Bratwurst oder wärmten sich vor oder in einer der Gaststätten wieder auf. In den Lokalen der Oberstadt klang der Scherzmarkt gemütlich aus. (zsr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare