Mitglieder des TSV Obervorschütz legten 2010 wieder zahlreiche Sportabzeichen ab

Tausendfacher Erfolg

Sie wurden geehrt: von links Dietrich Bachmann, Hartmut Simanovsky, Karl Silvan, Heinz Matthias, Paul Wolff, Wilhelm Hörmann, Marion Dittmar, Klaus Hildebrand und Christine Kuhlmann.

Obervorschütz. „Wenn wir dieses Ross nicht hätten, wären wir nicht so gut gesattelt”, sagte Ernst Schönewolf bei der Sportlerehrung des TSV Obervorschütz. Das Lob richtete sich an Paul Wolff, Sportabzeichenobmann des Vereins, Obervorschützer Urgestein und Seele des Vereins.

172mal hat der TSV im vergangenen Jahr das Deutsche Sportabzeichen an seine Mitglieder überreicht, 82 Jugendliche und 90 Erwachsene erfüllten die Bedingungen.

Mehr als 6000 Abzeichen

Weit mehr als 6000 abgelegte Prüfungen verzeichnet der Verein in seiner nunmehr 40-jährigen Geschichte. „Das ist eine prima Bilanz”, sagt Obmann Wolff erfreut. Toll sei, dass die Zahl der Wiederholungen, 118 waren es im vergangenen Jahr, konstant geblieben sei.

„Einmal ist keinmal“, lautet dabei Wolffs Devise, die sich viele Vereinsmitglieder in Obervorschütz zu eigen gemacht haben. Marion Dittmar zum Beispiel hat das Abzeichen Gold 40 (also 40 Wiederholungen) geholt. Die Sportlerin ist 64 Jahre alt.

Über den Mehrkampf (Weitsprung, 50-Meter-Lauf und Ballwurf) werden schon Kinder im Alter von zwei bis fünf Jahren an das Sportabzeichen herangeführt.

30 Mädchen und Jungen dieser Altersgruppe erhielten Urkunden und Abzeichen für ihre Leistungen im Sportjahr 2010. (zrf) ARTIKEL UNTEN

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare