Schluss für Schlittschuhe

Technische Probleme: Eisbahn wird nicht auf dem Marktplatz aufgebaut

Homberg. Aus für die Schlittschuh-Arena auf dem Homberger Marktplatz: „In diesem Jahr wird die Bahn nicht aufgebaut“, sagt der Geschäftsführer des Homberger Stadtmarketings, Dr. Dirk Richhardt. Technische Probleme und ein personeller Engpass seien die Gründe dafür.

Aufbau und Betrieb der Arena seien mit Arbeit und Kosten verbunden. Und zwar nicht nur für die Stadt, der die Anlage gehöre, sondern zum Teil auch für den Stadtmarketingverein. Im Gegenzug dazu nehme der Verein lediglich durch den Verleih der Schlittschuhe Geld ein. Bahn lockt nur Wenige Und: Die Schlittschuhbahn locke nur wenige Kunden in die Geschäfte der Altstadt, so zumindest die Einschätzung der Mitglieder des Vereins. Daher hätten sie sich gegen eine Neuauflage entschieden, erklärt Dr. Richhardt. Er finde das schade, könne die Entscheidung aber nachvollziehen. Schließlich seien auch Sicherheitsbedenken entscheidend.

So seien mittlerweile in den Kunststoffplatten aus denen die Schlittschuh-Arena zusammengesetzt werde, durch die vielen Runden die darauf gedreht wurden, tiefe Rillen. Seit dem Sommer seien noch mehr hinzu gekommen. Die Stadt hatte sie für den Hessentag ausgeliehen. „Es war staubig in der Karlsaue, darunter hat die Bahn gelitten, tiefe Riefen sind darin“, weiß Dr. Richhardt. „Wenn auf der Anlage ein Unfall passiert, dann ist das kein Imagegewinn.“ Er werde sich den Zustand gemeinsam mit den städtischen Bauhof-Mitarbeitern demnächst genau ansehen und abklären, ob man die einzelnen Platten der Anlage durch Abschleifen wieder in Schuss bringen könne. Falls das nicht möglich sei, werde man nach anderen Lösungen suchen.

Doch das werde nicht so einfach, denn die Firma, die diese Anlage baute gebe es nicht mehr. Zugleich wolle er ein neues Konzept für die Schlittschuh-Arena erarbeiten, denn es gab auch Kritik, dass sie zu trist sei. Eine Aufführung in Zusammenarbeit mit einer Tanzschule könne er sich vorstellen, so Dr. Richhardt. „So in der Art von Holiday on Ice.“ Ob es dazu kommen wird und ob die Anlage im nächsten Jahr wieder auf dem Marktplatz für ein winterliches Vergnügen sorgen wird, steht noch nicht fest. „Wir verschließen uns der Möglichkeit nicht“, sagt er.

Von Maja Yüce

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare