70 Teilnehmer tanzen bei der Premiere des Wolfhager Diakonie-Projekts

+
Andrang auf der Tanzfläche: 70 Männer und Frauen kamen zum Start des Projekts „Wir tanzen wieder“ in die Wolfhager Stadthalle.

Wolfhagen. „Die gestellten 50 Sitzplätze reichten vorne und hinten nicht, es musste nachgerüstet werden", sagte Karin Zipperer-Heinemann und zeigte sich begeistert vom Besucheransturm der Gäste, die zur Premiere des Projekts „Wir tanzen wieder" in die Stadthalle gekommen waren.

70 Männer und Frauen sorgten dafür, dass Zipperer-Heinemann und ihre Mitstreiter vom Cafè Zeitlos - Zentrum für Demenz im Diakonischen Werk Hofgeismar/Wolfhagen aus dem Staunen nicht mehr herauskamen und für einen überwältigenden Start sorgten.

Ihre Tanzbeine haben die Paare nach der Musik aus einer neuen Beschallungsanlage im Wert von 10120 Euro geschwungen. Die Anlage samt Boxen wurde von der Raiffeisenbank Wolfhagen gespendet und während des offiziellen Teils der Veranstaltung durch zwei Mitarbeiter übergeben.

Walzer, Polka, Cha Cha Cha

Die Veranstaltung „Wir tanzen wieder“ für Senioren mit und ohne Behinderung findet jeden Monat einmal (siehe Hintergrund) von 15 bis 16.30 Uhr in der Wolfhager Stadthalle statt. Unterstützt und angeleitet beim Wechselschritt, Walzer, Polka oder Cha Cha Cha werden die Teilnehmer dabei vom Dörnberger Tanzpaar Petra und Manfred Warnecke als auch von 13 im Vorfeld ausgebildeten Diakonie-Mitarbeitern.

Karin Zipperer-Heinemann: „Tanzen weckt bei den meisten Menschen glückliche Erinnerungen an die Jugend, an fröhliche Feiern, vielleicht auch an die große Liebe. Spaß, Freude, Geselligkeit und rhythmische Bewegung stehen bei unserem Projekt im Vordergrund.“

Der 70-jährige Max Hoppe und seine zwölf Jahre jüngere Frau Marita waren extra aus Kassel angereist, um gemeinsam auf dem Parkett ihre Runden zu drehen. „Tanzen, dabei hat es bei uns vor 14 Jahren gefunkt, ist für uns ein Stück pure Lebensfreude. Im Januar haben wir uns deshalb in einem Tanzkurs angemeldet und werden auch regelmäßig nach Wolfhagen kommen. Weil wir das Projekt super finden“, sagte das Ehepaar.

Von Reinhard Michl

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare