Dritter Markttag – Essen, Trinken und ausgelassene Stimmung auf Klingers Hof

Teuflisch guter Geschmack

Hausen. Das gegrillte Lamm war die kulinarische Attraktion des Tages. Bei unwirtlichem Winterwetter sprachen die Hausener (Hiisener) bei ihrem dritten Markttag am Ostersamstag der Spezialität tüchtig zu.

Verständlich, dass die Besucher sich danach zügig in die Festscheune begaben, die schließlich proppenvoll war. Heizstrahler sorgen für wohlige Wärme, an den Tischen saßen Jung und Alt, um Kaffee und Kuchen, Bier und Bratwurst oder Speckkuchen zu genießen. Mit „Schmidtchen Schleicher“ sorgte ein Alleinunterhalter für die zünftige Stimmung.

Eine Abordnung aus Olberode hatte schon mal einen Stand errichtet, um für das 650-jährige Dorfjubiläum im kommenden Jahr zu werben, und deren „Bornwissewasser“, ein hochprozentiger Goldwasserlikör, trug nicht gerade dazu bei, die Stimmung zu dämpfen.

Langten zu: Karl-Heinz Klinger und der ehemalige Landrat Roland Hühn gönnten sich die köstlichen letzten Reste des am Spieß gegrillten Lamms, hinten Ortsvorsteher Jörg Albert.

Unter der Federführung des Vereins für Heimat und Brauchtum hatten zahlreiche Hausener Vereine und Geschäfts- und Privatleute um und in der Scheune ihre Stände aufgebaut, und boten ihre Waren feil oder zeigten ihre Künste und Produkte.

„Wir wollen hier keine Gewerbeausstellung“, betonte Ortsvorsteher Jörg Albert, „sondern einen Markt, so ein bisschen wie früher, wo jeder zeigen kann, was er hat oder kann, und wo man sich einfach trifft, um zusammen zu sitzen, sich umzuschauen und miteinander zu reden.“

Zum Schluss war kein Restchen am Spieß übrig, waren auch die letzten Lammfleischstückchen zusammen geklaubt. Es war wie das Fest – einfach verteufelt gut. (lö)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Löwenberger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare