Jugendliche und Kinder starteten beim Kreisentscheid der Kreisjugendfeuerwehr

Tipps für den Nachwuchs

Mit Tempo: Beim Kreisentscheid mussten die Mitglieder der Jugendfeuerwehren Gas geben und zugleich präzise arbeiten. Foto: Feuerwehr Frielendorf

Obergrenzebach. Am Sonntag trafen sich die Jugendfeuerwehren des Altkreises Ziegenhain zum jährlichen Kreisentscheid. In diesem Jahr war die Feuerwehr Obergrenzebach gastgebende Wehr und kümmerte sich federführend um den organisatorischen Rahmen und die Durchführung der Geländespiele.

Insgesamt 14 Mannschaften, davon eine reine Mädchenmannschaft, stellten sich dem anspruchsvollen Leistungsvergleich auf hohem Niveau.

Wettkampf in zwei teilen

Der Bundeswettbewerb setzte sich für die Wettkampfmannschaften aus zwei Elementen zusammen. Zunächst galt es für alle Teilnehmer einen Löschangriff, den A-Teil, durchzuführen. Im B-Teil mussten die Jugendfeuerwehren in einem Staffellauf ihre Schnelligkeit und Geschicklichkeit unter Beweis stellen.

21 Wertungsrichter

21 Wertungsrichter achteten auf alle Fehler und gaben den jungen Wettkämpfern immer wieder den einen oder anderen hilfreichen Tipp für die Zukunft.

Das Team um Kreisjugendfeuerwehrwart Arno Fischbach sorgte für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung und zeigte sich erfreut über die relativ gute Beteiligung und die erbrachten Leistungen der Jugendfeuerwehrmädchen und -jungen. Den ersten Platz bei den gemischten Mannschaften erlangte die Jugendfeuerwehr Ascherode vor den Jugendfeuerwehren Zella und Sachsenhausen. Zella und Sachsenhausen vertreten damit die Jugendfeuerwehren des Altkreises beim kommenden Großkreisentscheid in Treysa.

Bei den Mädchen nahm die Jugendfeuerwehr Willingshausen den Pokal mit nach Hause.

Die Geländespiele wurden in drei Altersgruppen bewertet.

Erster bei den Bambini wurde die Jugendfeuerwehr Seigertshausen 3, bei den Zehn- bis 14-jährigen die Jugendfeuerwehr Obergrenzebach, bei den 15- bis 18-jährigen ebenfalls die Jugendfeuerwehr Obergrenzebach. (red)

Fotos des Kreisentscheids

Kreisentscheid der Jugendfeuerwehren 

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare