Gesundheitsmesse in Wolfhagen lockte hunderte Besucher

Tipps und Tricks für ein gesundes Leben

Zeit alternative Behandlungsmethoden: Tanja Dobrick bei der Gesundheitsmesse in Wolfhagen. 

Wolfhagen. Im stressigen Alltag einfach mal die Augen zu schließen und sich selbst ein paar Minuten Ruhe zu gönnen, dazu rät Tanja Dobrick. Die Heilpraktikerin hat deshalb am Sonntag allerlei nützliche Tipps mit zur Gesundheitsmesse „bleibgesund“ in die Wolfhager Stadthalle gebracht.

„In unserer Gemeinschaftspraxis in Naumburg haben wir uns auf Angststörungen spezialisiert, was insbesondere in der Arbeitswelt zu einem stetig größeren Thema wird“, sagt Dobrick. Der Druck werde immer größer, aber auch Unterforderung könne zu unterschiedlichsten Symptomen führen, die das Leben zahlreicher Menschen belasteten.

Während die klassische Medizin in den meisten Fällen mit Beruhigungsmittel und Antidepressiva arbeite, setze sie mit Kollegin Brigitte Gehrmann auf Therapien mit allerlei Werkzeugen von Hypnose über alternative Medizin bis hin zur Klangschalentherapie. „Mit den Schalen kann man unheimlich viel machen, die Schwingungen sorgen für eine besonders tiefe Entspannung, die Vibrationen lösen Blockaden, Muskeln werden gelockert, und das alles mit erstaunlichen Erfolgen, die langfristiger wirken als jedes Medikament.“ Obwohl sich alternative Heilmethoden längst einer breiten Akzeptanz erfreuen, gibt es nach Dobricks Erfahrung noch immer Menschen, die deren Wirksamkeit anzweifeln. Genau deshalb lege sie viel Wert auf eine umfangreiche Information sowie die Teilnahme an Veranstaltungen wie der „bleibgesund“-Messe, denn „nur so können eventuell vorhandene Zweifel ausgeräumt werden“.

Eine Erfahrung, die auch Reunika Devi Hauser gemacht hat. Die Heilpraktikerin aus Oelshausen ist nicht zum ersten Mal bei der beliebten Messe dabei und punktet auch diesmal wieder mit der Früherkennung von Krankheiten durch die Dunkelfeld Vitalblutuntersuchung. Zahlreiche Besucher geben Hauser bereitwilligen einen winzigen Tropfen ihres roten Lebenssaftes, der im Nu zum Spiegel der eigenen Gesundheit wird. Über ein Mikroskop auf den großen Bildschirm gebracht, können Patienten die Diagnose mit eigenen Augen verfolgen und so wertvolle Hinweise auf ihren Gesundheitszustand erhalten. „Viele sind zunächst erschrocken, denn so tief ins Blut sieht man im Normalfall nicht“, erklärt Hauser, die in der Dunkelfeld-Methode eine Chance sieht, Dinge positiv zu verändern und die Gesundheit so zu regulieren, dass der Körper seine Selbstheilungskräfte wieder aktivieren kann. Häufig seien nur kleine Veränderungen hin zur perfekten Gesundheit nötig, eine gesündere Ernährung etwa oder vielleicht auch einfach nur ein paar Minuten bewusst genommene Ruhe im oftmals stressigen Alltag.

BU1:

BU3+5: Blut als Spiegel der Gesundheit: Claudia Arend aus Altenstädt (von links) hat sich bei Celina und Reunika Devi Hauser über die Dunkelfeld Vitalblutuntersuchung zur Früherkennung von Krankheiten informiert.

BU4: Trends in Sachen Gesundheit, Wohlbefinden und Fitness: Hunderte Besucher informierten sich am Sonntag an den Ständen der Gesundheitsmesse „bleibgesund“.

Seite 1:

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.