3. HNA-Herbstwanderung: Auf dem Gudensberger Panoramaweg von Hügel zu Hügel

Tolle Aussichten im Chattengau

Von der Obernburg-Ruine zum Lamsberg: Die HNA-Wanderung berührt die Vulkankegel rund um die Stadt Gudensberg. Foto: Archiv

Gudensberg. Tolle Aussichten (hoffentlich ohne Nebel!) bietet die 3. HNA-Herbstwanderung, die am Freitag, 26. Oktober, auf der Ostrunde des Gudensberger Panoramaweges entlang führt.

Wilfred Werner aus Fritzlar-Lohne fungiert als erfahrener Führer, darüber hinaus wird Rainer Scholz von dem Verein der Obernburgfreunde auf dem Plateau des Schlossberges etwas über die Geschichte und Gegenwart der Obernburg-Ruine erzählen.

Im Mittelpunkt steht jedoch die Landschaft des Chattengaus, die bei der östlichen Teilstrecke des Panoramaweges immer wieder beeindruckt.

Start und Ziel der 14 Kilometer langen Wanderung ist der Töpfenmarkt im Stadtzentrum hinter dem Gudensberger Rathaus. Dort weist ein gestalteter Wasserlauf mit Bronzefiguren auf die Sage des Schweinehirten von Jacob Grimm hin. Wesentliches Element dieser Sage ist die geheimnisvolle Blaue Blume vom Gudensberger Odenberg, die sich der Hirtenjunge an seinen Hut steckte. Dieser Hut wurde als Wegmarkierung für den Panoramaweg gewählt.

Die Strecke führt vom Töpfenmarkt durch die Altstadt Gudensbergs zur Obernburg, von dort geht es zum Lamsberg, um ihn herum und dann über das Kasseler Kreuz und die A 49 zum Odenberg mit Aussichtsturm hinauf.

Über die Straße nach Besse geht es weiter zum Kammerberg. Dort ist an einer Sitzgruppe eine Pause vorgesehen. Über das Fliegerdenkmal, das an einen Hubschrauberabsturz erinnert, wandert die Gruppe zurück zum Stadtpark und in die Innenstadt. • Tourendaten: Gudensberger Panoramaweg, Ostrunde: Länge 14 km, 280 Höhenmeter, 4 bis 4,5 Stunden Dauer. • Treffpunkt: Freitag, 26. Oktober, 9.30 Uhr, Töpfenmarkt (Fußgängerzone), Parkplätze ohne Beschränkung am Tegut-Markt in der Straße Freiheit (kurzer Fußweg durch Stadtpark zum Töpfenmarkt). • Rucksackverpflegung, Wanderschuhe , -kleidung. • Anmeldung: In der HNA-Redaktion in Homberg unter Tel. 05681/993420 oder per E-Mail homberg@hna.de.

Von Ulrike Lange-Michael

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare