Sopranistin Anna Schaumlöffel und Chor überzeugten beim Weihnachtskonzert

Tolle Stimmen im Dom

Fritzlar. Draußen fegte der Wind durch die Gassen und Regen prasselte aufs Pflaster. Drinnen im Fritzlarer St. Petri-Dom erfreuten der Domchor, sechs Gesangssolisten und vier Instrumentalisten das Publikum mit einem klangvollen Adventskonzert.

Das Konzert war der Auftakt zur Veranstaltung „Advent in den Höfen“. Chorleiter und Domorganist Gunther Hehenkamp setzte auf ein Programm, in dem die vorweihnachtliche Botschaft verkündet wurde und das von schlichter, barocker Klangschönheit bis hin zu romantischem Schönklang der Gegenwart reichte.

Überraschend ertönte zu Beginn Anna Schaumlöffels kraftvoller Sopran mit dem altkirchlichen Adventsruf „Veni, veni Emanuel“, Komm, komm Gott Erlöser, von der Rückseite des Kirchenschiffs. Mit dem jubelnden „Tochter Zion“ von Georg Friedrich Händel (1685 bis 1759) antwortete der Domchor trostvoll: Sieh, dein König kommt zu dir, und erwärmte damit die Herzen der Zuhörer.

Berührend und mit Glanz in der Stimme sang Anna Schaumlöffel die Aria „Öffne dich, mein Herz“ aus der Bachkantate „Nun kommt der Heiden Heiland“, BWV 61. Und gemeinsam mit Christoph Krieg und Gunther Hehenkamp sang die Sopranistin auch „Maria durch den Dornwald ging“.

Durch Zwischenspiele bereicherten Edgar Schröck, Orgel, Vievien Donhauser und Frieder Krauss, Violine sowie Anja Schmidt, Violoncello das Konzert.

Zum glanzvollen Höhepunkt des Abends wurde die Interpretation von Dieterich. Buxtehudes (1637 bis 1707) „Magnificat anima mea“, Hoch preise meine Seele den Herrn. Lebhaft im Ausdruck und dynamisch fein abgestuft, waren mal nur die hohen, dann mal nur die tiefen Register zu hören. Und schließlich jubilierten Sänger, Streicher und die Orgel das Loblied prachtvoll und erregend im Fortissimo.

Wie wunderschön auch leisere Töne sein können, erlebte das Publikum im schwedischen „När Juldagsmorgon glimmar“ und im englischen „Candelight Carol“. Die vielen Zuhörer dankten mit langem Beifall.

Von Michael Auerbach

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare